Das grüne Herz Frankreichs - Auvergne - Ferienakademie der Thomas-Morus-Akademie Bensberg
© N. Torquet, Flickr (CC BY-SA 2.0)

Im grünen Herzen Frankreichs

Kulturschätze der Auvergne

Die Auvergne gilt als Frankreichs ursprünglichste Region. Im grünen Herzen des Landes gelegen, ist ihre grandiose Landschaft durch den Vulkanismus geprägt: Vom Puy de Dôme bietet sich ein großartiger Blick über zahlreiche erloschene Vulkane. Ein markantes Wahrzeichen ist die Felsnadel von Le Puy-en-Velay. Hier krönt in schwindelnder Höhe eine romanische Kapelle die im Vulkanschlot vor Urzeiten erstarrte Lava. Diese Gegend von herber Schönheit birgt bedeutende Kulturschätze unterschiedlicher Epochen: In Le Puy beginnt die „Via Podiensis“, einer der historischen Jakobswege in Frankreich. Entlang dieser Pilgerstraße und seiner Nebenrouten reihen sich faszinierende Kirchen im Stil der auvergnatischen Romanik. Vichy glänzt mit eleganten Bauten der Belle Époque, und in Firminy beeindruckt der wichtigste Werkkomplex des Architekten Le Corbusier.

Dienstag, 2. August 2022
Busreise von Bensberg (7.30 Uhr) und Köln (8.15 Uhr) nach Dijon zur Zwischenübernachtung.
Die Lage des Hotels in der Altstadt von Dijon erlaubt einen abendlichen Stadtspaziergang in der Hauptstadt des Burgunds.

Mittwoch, 3. August 2022
Willkommen in der Auvergne!
Im burgundischen Tournus wird der aus der Auvergne stammenden Marienfigur in der Klosterkirche St. Philibert ein Besuch abgestattet. Weiterfahrt über Lyon und Saint-Étienne nach Firminy. Für diese Industriestadt am Rande der Auvergne plante Le Corbusier ein in Europa einzigartige Ensemble aus Wohnhochhaus, Kulturzentrum und Kirche (UNESCO-Welterbe). Schließlich wird Le Puy-en-Velay erreicht.

Donnerstag, 4. August 2022
Wallfahrtsort im Vulkanland
Le Puy-en-Velay hat sich als Wallfahrtsort sein mittelalterliches Flair bewahrt. Das Stadtbild wird von Basaltkuppen (Puys), ehemaligen Vulkanschloten, geprägt. Auf einer thront die romanische Kapelle Saint-Michel-d’Aiguilhe mit ihren wundervollen Kapitellen und Fresken. Auf einer zweiten steht die gigantische Marienfigur der Notre-Dame-de-France von 1860. In der Kathedrale am Fuße des Vulkankegels wird die berühmte Vierge Noire verehrt.

Freitag, 5. August 2022
Von Kloster zu Kloster
Drei berühmte Klöster liegen im Norden von Le Puy: La Chaise-Dieu wurde im 11. Jahrhundert zum Mutterhaus eines Reformzweigs des Benediktinerordens. Die Klosterkirche birgt das Grab von Papst Clemens VI. und eindrucksvolle Darstellungen des Totentanzes. In einem neu eingerichteten Museum werden wertvolle Tapisserien präsentiert. In der ehemaligen Stiftskirche von Brioude verbinden sich romanische Architektur, mittelalterliche Wandmalerei und die moderne Verglasung zu einem faszinierenden Raumerlebnis. Ein Besuch der malerisch gelegenen ehemaligen Abtei von Lavaudieu rundet den Tag ab.

Samstag, 6. August 2022
Auf den Spuren der Pilger
Auf einem kargen Plateau wurde einst die DÔmerie d‘Aubrac als Hospiz für Jakobspilger gegründet. In einem urigen „Buron“, wo früher Hirten arbeiteten, wird noch heute der typische Käseeintopf „Aligot“ serviert. Auf kleinen Pilgerstraßen geht es weiter nach Conques, dessen eindrucksvolle Klosterkirche einen der bedeutendsten Kirchenschätze Frankreichs birgt. Anschließend Fahrt zur Übernachtung in Aurillac.

Sonntag, 7. August 2022
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes.
Wo einst Cäsar scheiterte
Durch die Berglandschaft des Cantal führt die Reise nach Issoire, wo die jüngst restaurierte romanische Kirche Saint-Austremoine mit ihrer prächtigen Ausmalung beeindruckt. Weiter geht es zum Plateau de Gergovie, wo ein neues Museum über den Kampf Cäsars gegen Vercingetorix informiert. Anschließend Hotelbezug für 4 Nächte in Pérignat.

Montag, 8. August 2022
Im Land der schwarzen Steine
Nach heftigen Erdbeben im 15. Jahrhundert wurde die romanische Abteikirche von Mozac im gotischen Stil erneuert. Die bei Ausgrabungen aufgefundenen romanischen Kapitelle können auf Augenhöhe betrachtet werden. Im Museumssteinbruch von Volvic lässt sich nachvollziehen, wie um 1900 der berühmte schwarze Stein abgebaut wurde. Danach geht es mit der Zahnradbahn auf den Puy de Dôme. In spektakulärer Lage errichteten hier die Römer einen Tempel, dessen Ruinen heute noch eindrucksvoll sind.

Dienstag, 9. August 2022
Hauptstadt der Auvergne
Die Gassen Clermont-Ferrands wirken durch die historischen Gebäude aus dem schwarzen Stein von Volvic manchmal eindrucksvoll düster. Die Kirche Notre-Dame-du-Port wurde indes aus hellem Sandstein errichtet und gehört zu den wichtigsten romanischen Bauten Frankreichs. Am Nachmittag steht die gotische Kathedrale auf dem Programm, die wertvolle Wandmalereien und Glasfenster aus dem Mittelalter bewahrt. Zwischendurch bleibt Zeit für einen individuellen Stadtbummel.

Mittwoch, 10. August 2022
Meisterwerke der Romanik
Auf dem Gebiet des Naturparks „Volcans d‘Auvergne“, der sich südlich von Clermont-Ferrand erstreckt, finden sich mehrere wichtige romanische Kirchen: Als einziges romanisches Gotteshaus in der Auvergne hat die Kirche von Saint-Saturnin die Französische Revolution nahezu unbeschadet überstanden. Im Marienwallfahrtsort Orcival hat die romanische Sitzmadonna die Zeiten überdauert. Die Kirche von Saint-Nectaire fasziniert durch ihre Lage und die interessanten Kapitelle im Chor. Überregional bekannt ist die Stadt aber vor allem wegen des gleichnamigen Käses, der unbedingt probiert werden sollte…

Donnerstag, 11. August 2022
Glanz der Belle Époque
Im Kurpark von Vichy erging sich schon Napoleon III. Während der Belle Époque, als Vichy seine Glanzzeit erlebte, entstanden zahlreiche elegante Bauten. Weiter geht es nach Moulins, dessen Kathedrale ein großartiges Altarretabel bewahrt. Anschließend wird Dijon zur Zwischenübernachtung erreicht.

Freitag, 12. August 2022
Au revoir!
Rückfahrt von Dijon nach Köln (Ankunft ca. 18.00 Uhr) und Bensberg (Ankunft ca. 18.45 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.