Federico Beccari, Unsplash, Gemeinfrei

Energiewende intelligent gestalten

Was braucht der Umbau der Energiesysteme?

Die Energiewende ist ein Jahrhundertprojekt. Im Jahr 2050 sollen Erneuerbare Energien rund 60 Prozent des deutschen Energiebedarfs decken. Auch die Energieeffizienz soll deutlich gesteigert werden. Eine digitale Infrastruktur soll Millionen Stromerzeuger vernetzen. Aber es gibt Zweifel und Kritik: Die Industrie beklagt die hohen Energiekosten und warnt vor deutschen Alleingängen in der Klimapolitik. Die Gewerkschaften fordern dagegen, Vermögende und Konzerne stärker an den Kosten der Energiewende zu beteiligen. Und während die Bundesregierung das „Klimapaket“ als Erfolg feiert, sparen Umweltverbände und einige Bundesländer nicht mit Kritik. Politische Vorschläge wie CO2- Steuern, Emissionshandel, Verbot von Ölheizungen und Glühbirnen erhitzen die Gemüter. Viele fragen: Welche Maßnahmen sind zielführend? Lässt sich die Energiewende intelligent gestalten? Dr. Stefan Thomas, Abteilungsleiter beim Wuppertal Institut, wird Antworten auf diese Fragen geben. Die Kölner Bürgerenergiegenossenschaft Energiegewinner eG wird zeigen, wie Sie selbst zum Solarstromproduzenten werden können.

Ablauf

19.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Vorträge von

  • Dr. Stefan Thomas, Leiter der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik, Wuppertal Institut
  • Philip Hlawaty, Investor Relations, Energiegewinner eG

Anschließend Gespräch mit den Referenten

21.15 Uhr
Ende der Veranstaltung

Kostenbeitrag
Zur Finanzierung des Abendprogramms (Vortrag sowie Brezeln) bitten wir um eine Spende in Höhe von 10 Euro.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Leistungen

Kostenbeitrag
Zur Finanzierung des Abendprogramms (Vortrag sowie Brezeln) bitten wir um eine Spende in Höhe von 10 Euro.

.