© G. Singh, Flickr (CC BY-SA 2.0)

Das Lebensrad

Spirituelles Orientierungsmodell für Gruppen und Gremien

Das Lebensrad gehört zu den ältesten Symbolen der Menschheit. Wir finden es in indigenen Kulturen, aber auch bei Hildegard von Bingen oder im Sonnengesang des Franz von Assisi.vDer Kreis symbolisiert den Zyklus von Werden und Vergehen. Die Speichen markieren die Übergänge im Leben.
In seiner modernen Form bietet das Rad ein Orientierungsmodell. Es kann uns helfen, jede Art von Prozess zu verstehen. Dies gilt für das eigene Leben als Person, aber auch für das Leben in Gruppen und Gemeinschaften.
Auch hier begegnen wir immer wieder Übergängen, Krisensituationen und Veränderungsprozessen. Diese können wir mithilfe des Lebensrades verstehen und so besser gestalten. Das Lebensrad konfrontiert uns dabei immer mit der Frage, an welcher Schwelle wir gerade stehen und was der nächste Schritt sein könnte, um einen Übergang fruchtbar zu gestalten.
Im Workshop lernen Sie das Lebensrad kennen und erfahren, wie Sie das Orientierungsmodell für Ihre Arbeit in Gemeinde, Gremium oder Verband nutzen können.

Freitag, 20. November 2020

18.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

18.15 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Vier Richtungen - Einführung ins Lebensrad
Begrüßung
Das Lebensrad als ökopsychologisches Modell kennenlernen

21.15 Uhr
Ende des Veranstaltungstages

Samstag, 21. November 2020

ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

   9.15 Uhr
Praktische Übung: Die Richtungen sprechen lassen
Das Verständnis für die vier Hauptqualitäten des Rades vertiefen

10.45 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.15 Uhr
Ein Thema „auf‘s Rad legen“
Mit dem Lebensrad als Kompass einen (Gesprächs-)Prozess vorbereiten und gestalten

12.00 Uhr
Mittagessen

13.00 Uhr
Arbeit in Kleingruppen

13.45 Uhr
Vorstellung und Reflexion im Plenum

15.15 Uhr
Christus im Rad – die Qualität der Mitte
Ein vertiefender Blick auf die spirituelle Dimension des Lebensrades

16.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

16.15 Uhr
Schlussrunde
Reflexion

17.00 Uhr
Ende des Seminars

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.