Mit Kindern Konflikte lösen Das Bensberger Mediations-Modell
© MeMoMix

Mit Kindern Konflikte lösen

Das Bensberger Mediations-Modell in der Primarstufe - Modul 2

Streitigkeiten gewaltfrei und einvernehmlich mit Hilfe der Mediation zu lösen, ist ein wichtiger Baustein zur Entwicklung von sozialen Kompetenzen im Grundschulalter. Ein wissenschaftlich evaluiertes und erfolgreich erprobtes Mediationsmodell ist das Bensberger Mediations-Modell, kurz BMM genannt.

Das BMM bietet für Grundschulkinder geeignete Übungsbausteine an und bindet jedes Kind einer Klasse oder Gruppe in sein Trainingsprogramm mit ein. Die Konfliktbearbeitung wird nicht allein den Erwachsenen überlassen. Vielmehr lernen die Kinder im Verlauf ihrer Grundschulzeit ihre Konflikte zunehmend selbstständig, eigenverantwortlich und gewaltfrei zu lösen.

Ziel der Fortbildungsveranstaltungen ist es, zu lernen
mit verschiedenen Verfahren Konflikte zwischen Kindern zu lösen,
Kindern Wege zu zeigen, ihre Konflikte zunehmend selbstständig zu regeln,
im Unterricht und im Schulleben
Erfahrungsfelder für die Entfaltung von Sozialkompetenz bereitzustellen.

Diese Anliegen werden in drei Modulen verwirklicht. Zwischen den aufeinander aufbauenden Workshops werden die neuen Erfahrungen in der Praxis erprobt und im folgenden Workshop besprochen.

Konzept
Zum Leitbild des Bensberger Mediations-Modells gehört die Vermittlung verschiedener Werte, insbesondere das Zulassen des Andersseins und von Unterschieden. Diese Haltung nimmt auch die Forderung der Vereinten Nationen auf, in einem inklusiven Schul­system die Heterogenität der Gruppe zu wahren und jeden Einzelnen wertzuschätzen. Die Individualität eines und einer jeden wird besonders im Konflikt zugelassen und Raum gegeben.

Im zweiten Modul wird bei tiefergehenden Streitigkeiten das ausführliche Konfliktgespräch nach einem festen Leitfaden entwickelt und im Rollenspiel eingeübt. Auf der Ebene der Prävention wird das Programm „Anders streiten“ mit dem Rollenwechsel, den schriftlichen Lösungsvorschlägen und dem Friedensvertrag vervollständigt. Die Entfaltung von Sozialkompetenz und Empathiefähigkeit sind weitere Schwerpunkte dieses Workshops.

Themen
Erfahrungsfelder zur Entfaltung von Sozialkompetenz in Unterricht und Schulleben – Teil II
Übungen zum Thema „Gefühle“
Ausführliches Konfliktgespräch nach dem Leitfaden des BMM
Konfliktintervention mit der „Erst-Hilfe im Streit“ mit Beob­achterin oder Beobachter
Konfliktprävention mit dem Programm „Anders streiten“ – Bausteine 1 bis 6
Übungen zum Friedensvertrag
Implementierung der weiteren Bausteine des BMM
Weiterarbeit in der eigenen Schule/OGS/Klasse
Ausbildungswege im BMM

Methoden
Gruppenarbeit, Rollenspiele und theoretische Impulse

Zielgruppe
Lehrerinnen und Lehrer aus der Grundschule und aus der Förderschule (Primarbereich)
Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ganztagsbereich
Sozialpädagogische Fachkräfte, die im Primarbereich tätig sind

Veranstaltungsdauer
Freitag, 21. Januar 2022,
15.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Samstag, 22. Januar 2022,
9.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Feste Zeiten
8.00 Uhr Frühstück
12.30 Uhr Mittagessen
18.30 Uhr Abendessen

Kaffee- und Teepausen nach Vereinbarung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.