(c) A. Würbel

Orte des kulturellen Gedächtnisses und der Andacht – Modul 4

Führungen in Kirchen und christlich geprägten Kulturlandschaften

Führungen in Kirchen und ihrem Umfeld zeigen die enge Verbindung von Glaube und Raum, von Tradition wie gesellschaftlichen Entwicklungen und der Sehnsucht nach dem Sakralen. Die Qualifizierung zur Kirchenführerin und zum Kirchenführer vermittelt daher architektonische, kunstgeschichtliche, theologische und didaktische Kenntnisse, um eine fundierte Begleitung von Besucherinnen und Besuchern im Kirchenraum und in kirchlich geprägten Kulturlandschaften zu gewährleisten.

Die Qualifizierung besteht aus vier Wochenenden und vier Studientagen bzw. Exkursionen, ist modular aufgebaut und kann als gesam­ter Block oder als einzelne Veranstaltung besucht wer­den. Damit stehen die einzelnen Module auch Interessenten offen, die sich fortbilden und das eigene Wissen kontinuierlich erweitern möchten. Der Qualifizierungskurs richtet sich an Interessierte, die eine umfassende Weiterbildung für Führungen in Kirchen und kirchlich geprägten Kulturlandschaften suchen. Vorkenntnisse und Erfahrungen in diesem Aufgabenbereich sind hilfreich und können in die Veranstaltungssequenzen eingebracht werden. Sie sind aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Das 4. Modul hat den Schwerpunkt „Von der Säkularisation bis zum 21. Jahrhundert“.

Freitag, 28. Mai 2021

16.30 Uhr
Begrüßung und Einführung in das Thema des Wochenendes

17.00 Uhr
Das lange 19. Jahrhundert
Ein Blick in die Kirchengeschichte von 1794-1918
Dr. Joachim Oepen, Historisches Archiv des Erzbistums Köln

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Ein Jahrhundert des Umbruchs
Stationen der Kirchengeschichte nach den beiden Weltkriegen
Dr. Joachim Oepen, Historisches Archiv des Erzbistums Köln

20.30 Uhr
Ende des Veranstaltungstages

Samstag, 29. Mai 2021

ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

9.00 Uhr
Der Kirchenbau des Historismus
Dr. Sybille Fraquelli, Kunsthistorikerin, Köln

10.30 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.00 Uhr
Kirchliches Bauen nach 1945
Neue Raumkonzepte und moderne Architektur
Dr. Monika Schmelzer, Kunsthistorikerin, Pulheim

12.30 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Führungsinhalte kreativ entwickeln
Gruppendynamische Prozesse geschickt steuern
Arbeit in Kleingruppen und im Plenum
Dr. Martina Langel, Köln

16.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

16.30 Uhr
Glaskunst des 20. Jahrhunderts im sakralen Raum
Dr. Dirk Tölke, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Deutsches Glasmalerei-Museum, Linnich

18.00 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Ausgabe der Zertifikate

20.30 Uhr
Ende des Veranstaltungstages

Sonntag, 30. Mai 2021

ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

8.00 Uhr
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes in der Edith-Stein-Kapelle
Aufgrund der aktuellen Sicherheitsstandards ist eine Anmeldung unter https://bit.ly/2SijQIQ erforderlich.

9.15 Uhr
Mythos und Tourismusmagnet
Die Rheinromantik im 19. Jahrhundert und ihre Renaissance in der Gegenwart
Gisela Götz, Kunsthistorikerin, Bonn

10.45 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.00 Uhr
Erforschung der historischen Kulturlandschaft
Zielsetzung, Arbeitsweisen, Themenfelder
Prof. Dr. Winfried Schenk, Professor für Historische Geographie, Geographisches Institut der Universität Bonn

12.30 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Engagiert für Orte des kulturellen Gedächtnisses
Religion und Landschaft in der Vermittlungsarbeit und die Rolle des bürgerschaftlichen Engagements
Dr. Marianne Tabaczek, Wissenschaftliche Referentin, Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU), Bonn

15.30 Uhr
Schlussplenum

16.00 Uhr
Kaffee- und Tee/Ende der Tagung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.