Eine Einführung in das Schreiben von Kurzgeschichten-Workshop mit Liane Dirks
(c) pixabay, gemeinfrei

Kurz, knackig, ausdrucksstark

Eine Einführung in das Schreiben von Kurzgeschichten

Viel sagen mit wenig Worten, Leserinnen und Leser schon mit den ersten Sätzen packen – wer möchte das nicht können? Atmosphäre erzeugen, unmittelbar ins Geschehen einführen, mit überraschenden Wendungen auftrumpfen, scharf umrissene Protagonisten zeichnen, pointierte Schlusspunkte setzen – für all das steht die Form der Kurzgeschichte.
Zwar sind die Gattungsgrenzen der Kurzgeschichte heutzutage etwas ausgefranst, aber noch immer ist es eine Herausforderung, dieser Form gerecht zu werden. Gerade die kurze Form erlebt zur Zeit ein Comeback. Sie entspricht der Schnelllebigkeit unserer Zeit, in der „Kürzestgeschichten“ sogar getwittert werden. Sie entspricht aber auch der Art, wie wir die Welt wahrnehmen: Das Detail spricht für das Ganze, das Ganze zeigt sich bruchstückhaft, und am Ende bleiben viele Fragen offen. Denn Kurzgeschichten wollen auch irritieren. Sie fordern die ganze Aufmerksamkeit der Leserin oder des Lesers und so knapp sie daher kommen, sie erzeugen eine lang anhaltende Wirkung.
In diesem Workshop werden wir uns der modernen Kurzgeschichte theoretisch nähern, ihre Charakteristika untersuchen, ihre Entstehungsgeschichte beleuchten, vor allem aber uns selbst schreibend an ihr erproben.
Im Mittelpunkt werden aktuelle Themen stehen, die uns beschäftigen, sie sind das Rohmaterial jeder Kurzgeschichte, ebenso die Protagonisten und der Ort des Geschehens. Die Technik, knapp und ausdruckstark zu schreiben, kann man auf viele literarische Gattungen übertragen und auch im realen Leben oft sehr gut gebrauchen. Und ganz nebenbei macht es einfach Spaß.
Der Workshop mit der Schriftstellerin Liane Dirks richtet sich an alle, die gerne schreiben, die sich einmal an einer literarischen Gattung versuchen, das Handwerkszeug erlernen wollen und die den Austausch über Geschriebenes schätzen.

Themenschwerpunkte
Theorie
Kurze Einführung in die Entstehungsgeschichte der Gattung
Charakteristika der Kurzgeschichte
Analyse eines beispielhaften Textes
Gattungsgrenzen

Handwerk
Erarbeiten eigener Themen
Anwenden der Gestaltungsprinzipien:
prompter Einstieg, offenes Ende
starke Figuren
überraschende Wendepunkte
pointiertes Schreiben
überzeugende Handlungsorte
Zeit versus Zeitlosigkeit
knackige Dialoge

Zeitlicher Ablauf
Beginn
Freitag, 14. Mai 2021, 17.00 Uhr,
ab 16.30 Uhr stehen Gebäck und Getränke bereit.
Ende
Sonntag, 16. Mai 2021, 14.00 Uhr,
nach dem gemeinsamen Mittagessen

Feste Zeiten
8.00 Uhr Frühstück
13.00 Uhr Mittagessen
19.00 Uhr Abendessen

Vormittags und nachmittags sind Kaffee- und
Teepausen eingeplant.

In diesem Workshop greifen Theorie und Praxis ineinander. Das vermittelte Wissen wird schreibend ausprobiert, wir diskutieren, lesen uns die entstandenen Textpassagen vor, verfeinern die Technik und erweitern so den Erfahrungsspielraum mit der kurzen Form.

Teilnehmerkreis
Der Workshop richtet sich an alle, die gerne schreiben und sich an einer Form erproben wollen, er ist für Anfängerinnen und Anfänger sowie für Schreiberfahrene gleichermaßen geeignet.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.