© unsplash.com, gemeinfrei

„Fratelli tutti“ – alle Geschwister?

Die neue Enzyklika von Papst Franziskus

Fünf Jahre nach seiner weltweit beachteten Enzyklika „Laudato si“ veröffentlicht Papst Franziskus im Oktober 2020 seine dritte Enzyklika „Fratelli tutti“. Schon Wochen vor seinem Erscheinen ist das päpstliche Schreiben Gegenstand lebhafter Diskussionen und Spekulationen: Kritische Stimmen merken an, dass die genaue Übersetzung des Titels „Alle Brüder“ laute und damit nur Männer angesprochen würden. Der Vatikan wies darauf hin, dass sich der Titel auf einen Text des heiligen Franz von Assisi beziehe, den der Papst nicht einfach abändern könne.

Einigkeit besteht indes in der Spannung, mit der das neue Schreiben erwartet wird. Mutmaßlich wird der Papst erneut ein Grundsatzdokument vorlegen und zu ökologischer Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit beim Neustart nach der Corona-Krise mahnen.

Bei diesem Online-Akademieabend wird Frau Professor Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Professorin für Christliche Gesellschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die Enzyklika „Fratelli tutti“ vorstellen und einordnen.

Montag, 26. Oktober 2020

19.00 Uhr
Beginn und Begrüßung

Die Enzyklika „Fratelli tutti“
Erste Eindrücke. Ein Überblick

Einführung von
Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer

Im anschließenden Gespräch werden Sie Gelegenheit haben, Ihre Fragen zu stellen und sich auszutauschen. Sie müssen dazu die Enzyklika nicht gelesen haben und auch sonst über keinerlei Vorkenntnisse verfügen.

20.00 Uhr
Abschluss und Ausblick

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.