AkademiePlus

Digitale Präsentationen und Impulse – umfassende Beiträge von unseren bekannten Reiseleiterinnen und Reiseleitern in digitaler Form.
Unsere AkademiePlus bietet in diesen Zeiten viele Möglichkeiten Kunst und Kultur zu erleben und von Zuhause aus zu genießen:

  • Kommen Sie mit auf virtuelle Streifzüge durch Länder und Regionen Europas.
  • Betrachten Sie Kunstwerke aus neuen Perspektiven.
  • Erleben Sie intensive Einblicke in das Leben und Wirken bedeutender Persönlichkeiten ….

Die digitalen Präsentationen sind umfangreich und exklusiv für Sie erstellt.

Vielfältige Inhalte, digital präsentiert für neue Impulse in Ihrem Zuhause. Stöbern Sie durch die Angebote und buchen Sie Ihr digitales Kulturerlebnis direkt an Ihrem Bildschirm.

Übrigens: Die Angebote werden laufend ergänzt!

PS: Auch die Editionen der Thomas-Morus-Akademie sowie den Kunstführer können Sie in unserem Online-Shop erwerben.

Wie funktioniert die AkademiePlus?
Sie finden in der AkademiePlus KulturAbos, in denen wir Ihnen jeweils zwei oder drei Beiträge präsentieren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Beiträge einzeln zu erwerben.
Klicken Sie auf Ihr gewünschtes Produkt und folgen Sie den einfachen Schritten in unserem Online-Shop. Nachdem Sie das Produkt im Online-Shop erworben haben, erhalten Sie umgehend eine E-Mail mit Ihren Beiträgen in PDF-Form zum Download.

Die Beiträge wurden von unseren Reiseleiterinnen und Reiseleitern jeweils so gestaltet, dass Sie mindestens eine halbe Stunde Lesezeit einplanen können, der Umfang der Dateien beträgt zwischen 45 und 140 Seiten. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und dem digitalen Erkunden!

Crowdfunding

Ella Brösch und die kirchliche Textilkunst

Beim Crowdfunding finanzieren viele Menschen gemeinsam ein Projekt. Bereits mit kleinen Spendenbeträgen können Sie sich beteiligen.

Unterstützen Sie das Forschungsprojekt der Akademie in Kooperation mit der Kunsthistorikerin Dr. Elisabeth Peters: Ella Brösch und die kirchliche Textilkunst.
Haben Sie Fragen zum Projekt? Kontaktieren Sie uns unter AkademiePlus@tma-bensberg.de.

KulturAbo #6

Dr. Till Busse

Zwei Beiträge von Dr. Till Busse – literaturgeschichtlich und kunstgeschichtlich – erwarten Sie im KulturAbo #6.

Beitrag eins folgt den Spuren der Bildhauerin Clara Westhoff. Die Bildhauerin kam aus einer Bremer Kaufmannsfamilie und entschloss sich schon früh, Künstlerin zu werden. Nach Studien in München gelangte sie 1898 nach Worpswede, wo sie Teil eines Freundeskreises um den Dichter Rilke und die Malerin Paula Modersohn-Becker wurde. Das plastische Werk von Clara Westhoff wird in der allgemeinen Wahrnehmung immer noch überschattet durch ihre Ehe zu Rilke und ihre Freundschaft zu Paula Modersohn-Becker; hinzu kommen einige persönliche Schaffenskrisen. Hier seien einige Schlüsselwerke der leider chronisch unterschätzten Künstlerin vorgestellt, die weit über ihre visuelle Erscheinung hinaus eine markante Persönlichkeit gewesen sein muss und – wie die Dörfler in Fischerhude sagten – vor nichts Angst hatte.


Der zweite Beitrag führt Sie nach Siena: Abseits der Klassiker in Siena, abseits der Piazza del Campo und des zebraartig gestreiften Doms, aber nicht weit entfernt davon liegt hinter der unscheinbaren Fassade des ehemaligen Spitales der „Heiligen Jungfrau an der Treppe“ (Santa Maria della Scala) ein prächtig ausgeschmückter Saal, dessen Fresken von Wohltätigkeit und Fürsorge in der südtoskanischen Metropole, aber auch von der Eleganz der Patrizier dort erzählen. Der um 1440 ausgeschmückte repräsentative Raum schildert die Gründungsgeschichte eines der größten Spitäler Südeuropas, demonstriert aber auch die sieben Pflichten der Barmherzigkeit, die guten Christen obliegen und zeigt so auf faszinierende, wenn auch geschönte Weise den Alltag in einem Krankenhaus der beginnenden Renaissanceepoche. Gleichzeitig spazieren – scheinbar ohne Handlungsbezug – betont prachtvoll gewandete Höflinge durch die Bildwelten. Warum dies so sein mag, illustriert der folgende Beitrag über den Pellegrinaio in Siena.