© Philadelphia Museum of Art, gemeinfrei
© Philadelphia Museum of Art, gemeinfrei

Zeichen, Wunder und Visionen

Malerische Erzählkunst des Tintoretto (Wiederholungstermin)

Er verwandelt die Kirchen, Häuser und Paläste seiner Geburtsstadt Venedig in traumhafte Parallelwelten, bevölkert von Mensch und Tier: Jacopo Tintoretto (1518/19–1594) schafft riesige Leinwände voller Zeichen und Wunder, histo-rischen Begebenheiten und Visionen – darunter das kolossale „Paradies“ aus dem Dogenpalast, eines der größten je gemalten Ölbilder.

Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum widmet sich zum 500. Geburtstag des italienischen Meisters, der zu den produktivsten und einflussreichsten Künstlern aller Zeiten gehört, erstmals seinem Frühwerk. Religiöse, allegorische, erotische Gemälde sowie Porträts des jungen Tintoretto kommen in der Ausstellung erstmals zusammen und begegnen auch verwandten Werken seiner Vorbilder und Konkurrenten wie zum Beispiel Andrea Schiavone und Paris Bordone.

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 25,00 € und umfasst:

  • Programm;
  • Führung und Eintritt.
Ablauf

Mittwoch, 6. Dezember 2017

15.30 Uhr    
Treffpunkt im Foyer des Wallraf-Richartz-Museums

Führung und anschließendes Gespräch zur Ausstellung „Tintoretto – A Star was Born“

17.30 Uhr  
Ende der Veranstaltung, das Museum schließt um 18.00 Uhr

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.