© Pixabay, gemeinfrei
© Pixabay, gemeinfrei

Um jeden Preis?

Mode zwischen Design und Kommerz

Schon immer war Mode ein Spiegel gesellschaftlicher Strömungen. Ob es die Kleidervorschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit, die Sittlichkeitsvorstellungen des 19. Jh., die Massenproduktion der Moderne oder die heutige Wegwerfmentalität sind: Schnell hat Kleidung viel mehr als eine rein praktische Bedeutung. Schneider, Modeschöpfer oder Heimwerker schufen großartige Werke der angewandten Kunst, die ihren Widerhall in der Malerei oder in Journalen bis heute fanden. Auch die Präsentation der Mode in den Läden und Schaufenstern ist eine eigene Kunst.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 94,00 € und umfasst:

  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Café Jansen, einem Kölner Traditionscafé;
  • Führung durch die Sonderausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“ im Rautenstrauch-Joest-Museum;
  • Bereitstellung eines Funk-Kopfhörers;
  • Führungen und Eintritte.

Hinweis
Die Erkundung ist als ganztägiger Stadtspaziergang konzipiert.

Ablauf

Donnerstag, 24. Januar 2019
Treffpunkt vor dem Wallraf-Richartz-Museum in Köln (10.00 Uhr).

Mode durch die Zeiten – Wallraf-Richartz-Museum
Bereits das späte Mittelalter und die frühe Neuzeit kannten teils umstrittene Modetorheiten wie Zaddeln, Hennine oder Schamkapseln. Man zeigte immer schon was man hatte oder wer man war. Im Barock durften Hüte, Schleifen oder Dekolletés oft gar nicht groß und im 19. Jh.  Anzüge, Halsausschnitte oder Korsette oft gar nicht eng genug sein.
 
Mode im und als Geschäft – Gestaltung, Präsentation und Angebot
Eine ansprechende Gestaltung und Präsentation sind noch immer die entscheidenden Faktoren für Erfolg oder Misserfolg. Sie tragen zudem zur Wahrnehmung des Produktes und zur Identität mit der Marke bei. Gerade im Textileinzelhandel steht zunehmend auch das Erlebnis beim Einkaufen im Vordergrund, Reize und Emotionen sollen bedient werden. So werden die Waren nicht nur „ins rechte Licht“ gerückt, sondern beispielsweise auch auf Großbildschirmen angepriesen. Daneben bieten Unternehmen mit preiswertem Angebot, wie ein Besuch beim irischen Textil-Discounter Primark zeigt, ein Sortiment für den kleinen Geldbeutel. Hier werden schnell wechselnde Kollektionen zu günstigen Preisen vermarktet. Mode um jeden Preis?

Mode zum Wegwerfen – Ausstellung im Rautenstrauch-Joest-Museum
Im Zusammenhang mit den Hintergründen einer globalisierten Textilwirtschaft befasst sich die Sonderaus­stellung mit Produktionsmechanismen, wirtschaftlichen und sozialen Aspekten und Umweltfragen. Gezeigt werden nachhaltige Herstellungstechniken verschiedener Kulturen der Welt. Sie können als bewusste Gegenbewegungen zur Wegwerfmentalität zunehmend populär werden. Kann Mode überhaupt fair sein?
Ende der Veranstaltung am Neumarkt in Köln (ca. 18.00 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.