© unsplash.com, gemeinfrei
© unsplash.com, gemeinfrei

Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament unserer Gesellschaft?

Eine kritische Sondierung

In krisenhaften Zeiten werden christliche Werte beschwörend als Rettungsperspektive aufgezeigt. Zugleich aber verbindet die Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen, Hexenverfolgung, Inquisition und neuerdings mit dem Missbauchsskandal. Wie geht das zusammen? Was ist dran an der Skandalgeschichte des Christentums? Taugt das Christentum (noch) als geistiges Fundament unserer Gesellschaft?

Leistungen

Der Preis für das Akademiegespräch und die Buchvorstellung beträgt 15,00 €.

Neuerscheinung von Manfred Lütz
Der Skandal der Skandale, Verlag Herder, Freiburg 2018


Neuer Veranstaltungsort: Museum Ludwig, Köln (Kinosaal)

Museum Ludwig, Veranstaltungssaal des Museums, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln
Das Museum ist gut mit öffentlichen Verkehrmittel erreichbar. Parkplätze gibt es in den Parkhäuser an der Philharmonie oder am Hauptbahnhof (gebührenpflichtig).

Ablauf

Montag, 9. April 2018

ab 18.30 Uhr
Einlass

19.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Das Christentum. Nur eine Sammlung von Skandalen?
Ein Buch über die geheime Geschichte des Christentums
Dr. Manfred Lütz, Köln
Psychiater, Psychotherapeut, katholischer Theologe und Bestseller-Autor

19.30 Uhr
Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament unserer Gesellschaft?
Dr. Martin Stankowski, Publizist und Autor, im Gespräch mit:
Volker Beck, Lehrbeauftragter CERES, Berlin
Jürgen Becker, Kabarettist und Autor, Köln
Dr. Manfred Lütz, Köln
Günter Wallraff, Journalist und Schriftsteller, Köln

21.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.