© pixabay, gemeinfrei
© pixabay, gemeinfrei

Streitschlichtung beginnt im Kopf

Erkenntnisse aus der Hirnforschung für die Konfliktbewältigung

Auch in der Schule gehören Konflikte zum Alltag. Sie lassen sich nicht vermeiden. Die eigentliche Herausforderung ist deshalb der Umgang mit ihnen. Ziel des pädagogischen Bemühens muss es sein, eine Kultur des Streitens und eine Kultur der Konfliktlösung in der Schule zu implementieren. Dafür ist das Streitschlichter-Programm (Mediation in der Schule) nach dem Bensberger Mediations-Modell (BMM) ein erfolgreich erprobter Ansatz, den in der Auseinandersetzung zu beobachtenden Kreis von Gewalt und Gegengewalt zu unterbrechen und Auswege daraus zu zeigen. Die Intervention bei konkreten Konflikten, aber auch die Prävention sind grundlegende Säulen des Modells. Ziel ist eine neue Schulkultur im Umgang mit Konflikten.

Das jährliche Forum Schulmediation dient dazu, neben der Vorstellung von aktuellen Entwicklungen im Bensberger Mediations-Modell auch ergänzende Impulse vorzustellen und sie in die Schulmediation zu integrieren. In diesem Jahr wird das Thema Konflikte aus der Sicht der modernen Hirnforschung näher in den Blick genommen. Dazu konnten wir den renommierten Neurowissenschaftler, Arzt und Psychotherapeuten Prof. Dr. Joachim Bauer gewinnen.

Leistungen

Der Preis für das Forum Schulmediation beträgt 80,00 € und umfasst:

  • Tagungsbeitrag,
  • Mittagessen als Buffet,
  • zwei Kaffee-/Teepausen,
  • Mineralwasser im Tagungsraum.
Ablauf

Mittwoch, 28. Februar 2018

10.00 Uhr  
Begrüßung und Einführung

Konfrontation oder Kooperation?
Menschliche Grundmotivationen aus Sicht der modernen Hirnforschung

Menschliches Zusammenleben ist durch kooperative, aber auch durch konfrontative Umgangsweisen gekennzeichnet. Die Neurowissenschaften können Einblick geben, welche Einflussfaktoren beim Menschen Friedens- oder Konfliktpotentiale begünstigen. Was heizt – im Privatleben, im Schulalltag, in unserer Gesellschaft (in der Innenpolitik und global) – Konflikte an, und was begünstigt den Frieden? (Literatur zur Vor- und Nachbereitung: Joachim Bauer. Schmerzgrenze – Vom Ursprung alltäglicher und globaler Gewalt)

Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer
ist Neurowissenschaftler, Arzt, Psychotherapeut und Autor viel beachteter Sachbücher. Für seine Forschungstätigkeit, die ihn längere Zeit auch in die USA führte, wurde er von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie mit dem renommierten Organon-Forschungspreis ausgezeichnet. Prof. Bauer lehrt, forscht und praktiziert in Berlin.

12.30 Uhr    
Mittagessen

14.00 Uhr    
Workshopangebote zum Bensberger Mediations-Modell

Aus der Praxis für die Praxis
Übungen rund um das Klassen­training

Intervention bei Mobbing
Der erste Schritt: Gespräch mit dem Betroffenen

Erst-Hilfe im Streit in der Sekundarstufe

Erst-Hilfe im Streit in der Primarstufe

Der Herzenskreis.
Ein Baustein für die Dialogkultur in der Grundschule

Mit Kindern Konflikte lösen!
Weiterentwicklungen und neue Arbeitsmaterialien im Vormittags- und Nachmittagsbereich der
Primarstufe

Leitung der Workshops
u. a. Dr. Stefan Betting, Sabine Esser, Barbara Kreuser, Meike Mennekes, Elisabeth Mölders

dazwischen Kaffee- und Teepause

17.00 Uhr    
Ende der Veranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.