© Frank Banowski Photography
© Frank Banowski Photography

Moderne Kunst begegnet Kirche

Zeitgenössische Ausstattung sakraler Räume

Schon im westeuropäischen Mittelalter fanden Modernismen in der Kunst Einzug in den Kirchenraum. Auch der Versuch, durch eine möglichst schlichte, unmittelbar ansprechende Darstellungsweise den ungebildeten Laien anzusprechen, ist der Vergangenheit nicht fremd. Die Begegnung von zeitgenössischer Kunst und Kirche wird heute jedoch als Widerspruch oder als misslingendes ästhetisches Experiment angesehen. Der Vergleich mit der aus der ersten Massenkultur stammenden nazarenischen Kunst hilft den Blick auf Gewohntes und Vertrautes in neuer populärer Kirchenkunst zu schärfen.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 123,00 € und umfasst:

  • Busreise ab Bensberg und Köln sowie zurück;
  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Restaurant Goldener Schwan in Kevelaer;
  • Führungen und Eintritte.
Ablauf

Mittwoch, 3. Juli 2019
Busreise ab Bensberg (8.15 Uhr) und Köln (9.00 Uhr) nach Neuss.

Heilig-Geist-Kirche in Neuss
Anfang der 1970er-Jahre baute Nikolaus Rosiny ein katholisches Gemein­de­zentrum. Der nüchterne Komplex genügte den spirituellen Ansprüchen seiner Nutzer sehr bald nicht. Bis 1990 wurde er von Rolf Link postmodern umgebaut, ab 1991 erfolgte eine Komplettausmalung der Kirche durch den Minimalisten Georg Ettl. Alle Wände und Decken des kubischen Kirchenraums sind in einer Art Horror Vacui mit schablonenhaften, scherenschnittartigen Figuren bedeckt. Die modernen Bilder, wie der Einzug der Tierpaare in die Arche Noah, zeichnen sich durch ihre sparsam verwendete Farbigkeit aus. Auf Kritik stießen seine in hochhackigen Schuhen dargestellten Mariengestalten.

Kirchen und Kapellen in Kevelaer
Kein Platz frei bleibt auch an Wänden und Kuppel der barocken Gnadenkapelle in Kevelaer. Die spätnazarenische und von vielen als süßlich empfundene Ausmalung von Friedrich Stummel kam einer den Glauben wörtlich nehmenden Frömmigkeit entgegen. Die Verbindung von Volksfrömmigkeit als Massenphänomen mit einer bewusst auf Unkompliziertheit ausgerichteten Kunstauffassung findet sich auch in der unmittelbar benachbarten Kerzenkapelle sowie in der neugotischen von Stummel ausgestalteten Marienbasilika.

Kreuzeskirche Essen
Die Kreuzeskirche in Essen wird neben der Nutzung durch die evangelische Gemeinde als Eventlocation vermarktet. 2016 wurden die weltweit einzigartigen Fenster des New Yorker Pop Art-Künstlers James Rizzi eingeweiht. Rizzi, der sich nach eigener Aussage nie zuvor mit biblischen Themen befasst hatte, schuf einen Zyklus, in dem Jesus wie ein Popstar erscheint oder die Apostel Brillen und modische Vollbärte tragen.

Rückreise nach Köln (ca. 18.45 Uhr) und Bensberg (ca. 19.30 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.