© Edward Quinn
© Edward Quinn

Meisterhaft geformt und kunstvoll bemalt

Keramiken von Pablo Picasso

1947 unternahm Pablo Picasso seine ersten Versuche mit Keramik zu arbeiten und beschloss, sich dieser Kunst zu widmen. Seine Vorgehensweise war unorthodox. Er schuf Faune und Nymphen aus dem Ton, goss die Erde wie Bronze, dekorierte Platten und Teller mit seinen bevorzugten Motiven wie Stierkampf, Frauen, Eulen, Ziegen, benutzte ungewöhnliche Unterlagen wie Pignates-Scherben, Brennkapseln oder zerbrochene Ziegel und erfand eine weiße Tonmasse aus nicht emaillierter, mit Reliefs versehener Keramik. Innerhalb von zwanzig Jahren schuf Picasso auf diese Weise eine große Anzahl keramischer Werke, die heute im Museum Ludwig – nach Barcelona und Paris die drittgrößte Picasso-Sammlung der Welt – beherbergt sind.

Bei einer Führung mit der Kunsthistorikerin Corinna Fehrenbach können Sie dieses geniale Werk in Korrespondenz zu seinen Gemälden kennenlernen.

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 27,00 € und umfasst:

  • Eintritt,
  • Führung,
  • Programm.

Veranstaltungsort
Museum Ludwig,
Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln

Das Mu­se­um Lud­wig befin­d­et sich in un­mit­tel­bar­er Nähe zum Köl­n­er Dom, ge­genüber dem Haupt­bahn­hof Köln.

Ablauf

Sonntag, 20. Januar 2019

15.00 Uhr    
Treffpunkt im Foyer des Museums Ludwig und Führung durch die Sammlung. Die Führung konzentriert sich vornehmlich auf das späte keramische Werk Picassos. Mit über 50 Vasen und Figuren, Schalen und Tellern, bietet das Museum Ludwig zahlreiche Möglichkeiten, die Keramiken Picassos in den Blick zu nehmen.

Anschließend werden zum Vergleich Gemälde Picassos und Werke seiner Zeitgenossen, von denen er sich inspirieren ließ, betrachtet.

17.00 Uhr    
Ende der Veranstaltung

Bis 18.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit im Museum zu verweilen.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.