© Dorothy61n1, gemeinfrei
© Dorothy61n1, gemeinfrei

Kunst und Kultur zwischen Alpen und Adria

Das Friaul

Zwischen den Südalpen und dem Adriabogen gelegen, wartet die italienische Region Friaul mit einer reizvollen Landschaft, mit liebenswerten Dörfern und Städten, Burgen und Villen sowie einer reichen Geschichte auf: Die Römerstadt Aquileia verweist mit ihren Kirchen und farbenfrohen Mosaikfußböden auf das frühe Christentum. Die Zeit der Völkerwanderung lässt sich nirgends so gut fassen wie in Cividale. Während in Klöstern und Domkirchen die Zeit des Mittelalters sowie die beginnende Renaissance lebendig werden, triumphiert in Udine der venezianische Spätbarock des Giovanni Battista Tiepolo. An der Küste faszinieren die Schlossanlagen von Miramare oder Duino.

Leistungen

Der Preis für die Ferienakademie beträgt 1.895,00 € pro Person im Doppelzimmer und umfasst:   

  • Flug mit Lufthansa von Frankfurt/Main über München nach Triest sowie zurück inkl. Steuern und Gebühren u. a. für ein Gepäckstück bis 23 kg, das aufgegeben wird (Fluggesellschaft und -zeiten vorbehaltlich möglicher Änderungen; andere Flughäfen auf Anfrage und ggf. gegen Aufpreis);
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC im Hotel Savoy****;
  • Frühstücksbuffet im Hotelrestaurant;
  • Drei-Gänge-Abendmenü im Hotelrestaurant an allen Tagen;
  • Führungen, Besichtigungen, Eintritte und Gebühren laut Programm;
  • Bereitstellung eines Funk-Kopfhörersystems;
  • Bootsfahrt am 18.9.2018 laut Programm;
  • Mittagessen am 21.9.2018 in Spilimbergo;
  • Transfers und Ausflüge mit einem Reisebus laut Programm;
  • Reiseleitung der Thomas-Morus-Akademie Bensberg ab Grado und bis Frankfurt/Main;
  • Reiseinformationen;
  • Reisepreissicherungsschein.

Einzelzimmerzuschlag: 70,00 €

Hotel
Das Hotel Savoy**** befindet sich an der Lagunenseite von Grado, nur wenige Gehminuten vom Strand und der Altstadt entfernt. Obschon ein Stadthotel, verfügt es über eine großzügige Garten- und Poollandschaft. Die Zimmer sind modern und komfortabel eingerichtet, die Fenster schallisoliert. Lounge, Frühstücksterrasse und Speisesaal laden zum Verweilen ein.

Studienreise in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung der Johannes Gutenberg Universität Mainz

Ablauf

Sonntag, 16. September 2018
Benvenuti!
Flug mit Lufthansa von Frankfurt/Main (9.15 Uhr) über München nach Triest (12.20 Uhr) und Fahrt mit dem Reisebus zum Hotel Savoy**** im Seebad Grado. Ein erster Spaziergang führt zur Strandpromenade und in die Altstadt mit der frühchristlichen, im 6. Jahrhundert nach ravennatischem Vorbild entstandenen Kirchengruppe von Sant’Eufemia und Santa Maria delle Grazie.

Montag, 17. September 2018
Triest – Zwischen Habsburg und Italien
Fahrt über die kalkige Steilküste nach Triest: Auf dem Stadthügel von San Giusto befinden sich Ruinen einer römischen Basilika, der romanische Dom mit prachtvollen Mosaiken und die Burg. Zu Fuß geht es steil hinab in die habsburgisch geprägte Unterstadt, wo verspielte Paläste und Kirchen unterschiedlicher Baustile das Bild prägen und das Flair der Kaffeehauskultur der einstigen k. u. k.-Monarchie einlädt. Spätnachmittags führt ein Spaziergang durch das malerische Schloss und den Park von Miramare – einst Sommersitz der Habsburger und Ort tragischer Ereignisse um Kaiser Maximilian.

Dienstag, 18. September 2018
In die Römerstadt Aquileia
An der Lagune von Grado liegt die einst bedeutende Römerstadt Aquileia, Ausgangspunkt für die Heerstraßen in die Alpenländer und auf den Balkan. Hier soll der Evangelist Markus im Auftrag vom Apostel Simon Petrus den neuen Glauben verkündet haben. Von den Hunnen 452 n. Chr. zerstört, wird das Patriarchat von Aquileia im Hohen Mittelalter ein wichtiger Bischofssitz. So beeindruckt der Dom von Aquileia, der über Kirchenhallen aus der Zeit Kaiser Konstantins erbaut wurde und mit reichen, frühchristlichen Mosaiken ausgestattet ist; mittelalterliche Fresken in der Apsis und der Krypta feiern das salische Kaiserhaus. Nach dem Besuch des Museums mit antiken Schätzen erschließt spätnachmittags eine Bootsfahrt durch die naturbelassenen Lagunen von Grado mit ihren „Fischerkaten“ und Inselchen die eigentümliche Landschaft an der Grenze zwischen Gebirge und Meer.

Mittwoch, 19. September 2018
Cividale del Friuli: Die Langobarden in Oberitalien
Im Nordosten liegt Cividale, das Julius Cäsar gründete und das mit bedeutenden, teils einzigartigen Zeugnissen aus der Spätzeit der Völkerwanderung überrascht: Der Tempietto Longobardo ist eine Kapelle aus dem 8. Jahrhundert mit reichen figürlichen Stuckreliefs. Von der Ausstattung frühmittelalterlicher Kirchen sind Marmorplatten und Altäre mit reicher Ornamentik erhalten. Auch die Gräber der Langobarden bargen Beigaben wie Goldblattkreuze und Gewandfibeln von großer Kunstfertigkeit. Nachmittags führt eine Panoramafahrt durch die villenbesetzten Hügel ins Grenzgebirge zu Slowenien und in die Täler der Julischen Alpen zum Marienheiligtum von Castelmonte und schließlich zum Kloster von Rosazzo, dem Sommersitz des Patriarchen von Udine.

Donnerstag, 20. September 2018
Über Udine in den Norden
Vorbei an der Festungsstadt Palmanova geht es ins heutige politische Zentrum, nach Udine. Vom Burghügel schweift der Blick zu den Berggipfeln und über den Kern der liebenswerten Stadt mit venezianischem Flair (Uhrturm, Dogenloggia). In Udine führte Tiepolo mehrere Jugendwerke aus, darunter die Fresken der Galerie im Patriarchenpalast. Auf der Fahrt an den Rand der Karnischen Alpen sind in Gemona der romanische Dom Santa Maria Assunta mit beeindruckenden Fassadenskulpturen sowie in Venzone der gotische Dom Sant‘Andrea und die spätmittelalterliche Stadt sehenswert, die nach dem Erdbeben von 1976 behutsam wiederhergestellt wurden.

Freitag, 21. September 2018
Klöster, Burgen und Ortschaften am Tagliamento
An der Grenze zum Veneto liegt die ehemalige Benediktinerabtei von Sesto al Reghena, die als Keimzelle der Kultivierung der Region gilt; Fresken der Gotik und der Renaissance künden hier von reicher Geschichte. Entlang des Flusses Tagliamento geht es nach Norden bis zum hochgelegenen Spilimbergo, wo Stadt und Kastell mit farbenfrohen Fassadenmalereien prunken. Im Dom ist der Kärntner Adel bestattet, der die Region einst als Lehen des Kaisers beherrschte. Die kleine Stadt San Daniele ist nicht nur durch ihren schmackhaften Schinken bekannt, sondern beeindruckt auch mit dem „venezianischen“ Dom, mit Palästen und Renaissancefresken in der Antoniuskapelle: Hier mischen sich die Einflüsse Venedigs und der Alpenländer zu einem unverwechselbaren Ganzen.

Samstag, 22. September 2018
Von Schloss Duino an den Isonzo
Das Schloss Duino der Fürsten Thurn und Taxis bot um 1900 einen der bedeutendsten literarischen Salons Europas und ist vor allem auch mit Rilkes „Duineser Elegien“ (1912) verbunden. Ein Spaziergang auf dem „Rilkeweg“ entlang der Steilküste des Karstgebirges bietet herrliche Ausblicke auf die Bucht von Triest (wetterabhängig). Im Kontrast zur Schönheit der Küste birgt das Hinterland am Isonzo ein schweres historisches Erbe: Das Grenzgebiet des Flusses gilt als Hauptkampffeld an der südlichen Front im Ersten Weltkrieg. Eine kurze Panoramafahrt führt aus der Ebene in die zauberhafte Hügellandschaft des Collio mit Weinbergen und Obstwiesen bei Gorizia.

Sonntag, 23. September 2018
Arrivederci!
Nach einem letzten Spaziergang Fahrt nach Triest und Flug mit Lufthansa (12.55 Uhr) über München nach Frankfurt/Main (16.00 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Barrierefreiheit

Die Programme der Ferienakademien sind durch ausgiebige Besuche, Besichtigungen, längere Spaziergänge durch Städte, Ausgrabungsstätten, Museen ... ebenso geprägt wie durch die Nutzung verschiedener Transportmittel. Auch die Reservierung der von uns ausgewählten Hotels kann keine durchgängige Barrierefreiheit garantieren. Daher sind die Ferienakademien für Personen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass unsere Reiseleiterinnen und Reiseleiter keine Assistenzaufgaben übernehmen können. Gegebenenfalls ist eine Teilnahme an einer Ferienakademie in Begleitung einer unterstützenden Person möglich.
Gerne beraten wir Sie individuell: +0049-2204-408472 (montags bis freitags 8.00-17.00 Uhr)