© Max Pechstein Urheberrechtsgemeinschaft
© Max Pechstein Urheberrechtsgemeinschaft

Kunst- Revolutionäre

Deutsche Expressionisten und Oskar Schlemmer

Das Streben nach einer neuen, unverfälschten Kunst und die Steigerung des Ausdrucks stehen im Fokus der expressionistischen Bewegung. 1905 gründet sich die Dresdner Künstlergruppe „Die Brücke“, deren Protagonisten Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Mueller, Max Pechstein und Emil Nolde mit Hauptwerken in der Sammlung des Lehmbruck Museums vertreten sind. Die Sammlungspräsentation beleuchtet mit Aktdarstellungen und Farbe als künstlerischem Ausdrucksmittel zwei zentrale Aspekte des Expressionismus. In ihm entstanden Gemälde, die Akte eingebunden in die unberührte Natur zeigen. Sie sind Zeugnisse der Sehnsucht nach einer naturnahen, freien Lebensweise, die in einem starken Kontrast zu den Regeln des akademischen Kunstbetriebs und den starren Konventionen der wilhelminischen Gesellschaft stehen.

Ebenfalls eine „Kunst-Revolution“ und ein Aufbruch in eine neue Zeit stellt die 1919 gegründete Bauhaus-Schule dar. Ein Grundgedanke, die Integration aller Künste in die Architektur, setzt Bauhauslehrer Oskar Schlemmer in seinen Werken um: Er thematisiert vor allem die Stellung der menschlichen Figuren im Raum und spricht dabei von der „dem menschlichen Körper innewohnende(n) Mathematik, die […] den „Gesetze(n) des kubischen Raumes“ entspreche. Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum präsentiert das Lehmbruck Museum neben weiteren grafischen, malerischen und skulpturalen Arbeiten des Künstlers das imposante Gemälde „Fünfzehnergruppe“.

Wie äußert sich der Geist das Aufbruchs in zwei fast zeitgleich entstehenden und doch so unterschiedlichen Kunstrichtungen? Welche (neuen) gestalterischen Mittel und Konzepte finden sich bei den Künstlern und wie wurden sie von ihren Zeitgenossen rezipiert?

Leistungen

Der Preis für den KulturExpress nach Duisburg beträgt 89,00 € und umfasst:

  • Fahrt mit der Deutschen Bahn (2. Klasse) von Köln Hbf. nach Duisburg Hbf. und zurück;
  • Führungen und Eintritte;
  • Bereitstellung eines Funk-Kopfhörers;
  • Fachliche Begleitung durch die Thomas-Morus-Akademie ab/bis Köln.
Ablauf

Donnerstag, 31. Januar 2019

10.25 Uhr    
Treffpunkt im Hauptbahnhof Köln, Gleis 5

10.41 Uhr    
Bahnfahrt mit dem ICE 128 nach Duisburg Hbf.

11.23 Uhr    
Ankunft in Duisburg und Fußweg zum Lehmbruck Museum (ca. 1 km)

12.00 Uhr    
Das Lehmbruck Museum – Mensch und Kunst
Die Architektur geht auf Manfred Lehmbruck zurück, die Sammlung auf dessen Vater Wilhelm Lehmbruck. Erschließen Sie sich das Museum selbst in einem ersten Rundgang.

12.30 Uhr    
„Oskar Schlemmer. 100 Jahre Bauhaus“
Führung mit Dr. Andreas Baumerich
In einer Kabinettausstellung präsentiert das Lehmbruck Museum das imposante Gemälde „Fünfzehnergruppe“ von Oskar Schlemmer. Der vielfigurige Entwurf von Aktfiguren in unterschiedlichen gymnastisch-tänzerischen Bewegungen zeichnet sich durch Dynamik im Zusammenspiel von Figur und Raum aus.

13.00 Uhr    
Gelegenheit zum Mittagessen im Café Museum im Skulpturenpark

14.00 Uhr    
Meisterwerke des Expressionismus
Führung mit Dr. Andreas Baumerich
Berühmte Expressionisten sahen in ihrer Kunst den Aufbruch in eine neue Zeit. Viele Werke, die im Geist dieser Zeit entstanden, gelten heute als absolute Meisterstücke.

15.30 Uhr    
Gelegenheit zum individuellen Rundgang

16.45 Uhr    
Rückweg zum Bahnhof

17.13 Uhr    
Abfahrt mit dem ICE 613 nach Köln Hbf.

17.49 Uhr    
voraussichtliche Ankunft in Köln

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.