© Raimond Spekking, CC BY-SA 4.0
© Raimond Spekking, CC BY-SA 4.0

Kölns buntes Veedel

Kultur und Lebensart im Szeneviertel Ehrenfeld

Kaum ein anderer Stadtteil Kölns verbindet in so spannender Weise die Traditionen eines Industriestandortes mit einem urbanen und zeitgenössischen Lebensstil. Junge Kreative, Studierende und andere Gruppen mit alternativer Lebenskultur beleben und nutzen alte Fabriken, wie die von 4711 oder Helios. Zu einem „Gesamtkunstwerk“ wird der Stadtteil durch seine verschiedenen Architekturstile und seine vielfältige Street-Art-Szene.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 82,00 € und umfasst:

  • Zwei-Gänge-Abendessen in der Helios-Braustelle in Köln-Ehrenfeld; 
  • Führung durch die Helios-Braustelle;
  • Bereitstellung eines Funk-Kopfhörers;
  • Führungen und Eintritte. 

Hinweis
Die Erkundung ist als ganztägiger Stadtspaziergang konzipiert.

Ablauf

Freitag, 25. Oktober 2019
Treffpunkt vor dem Ristorante „Da Vinci“ an der U-Bahn-Haltestelle Äußere Kanalstraße, Linien 3/4 (13.30 Uhr).

Am Anfang das Ende – die Grabeskirche St. Bartholomäus
Der Kirchenbau des Bundestagsarchitekten Hans Schwippert aus den 1950er-Jahren wurde zum Kolumbarium umgestaltet und wird dennoch weiterhin für den Gottesdienst genutzt. Dabei wurden in eindrucksvoller Weise die Bedürfnisse der beiden Funktionen aufeinander abgestimmt, so dass ein meditativer und anspruchsvoller Gottesdienst- und Gedächtnisort geschaffen wurde.

Kommunikation mit Bildern – Murals und Graffitis
Großformatige Murals sind in Ehrenfeld zu sehen. Ihr Spektrum reicht von politischen und sozialkritischen Arbeiten über die Schaffung von Erinnerungsorten bis hin zur Reflexion über die Geschichte des jeweiligen Ortes.

Fitness in stilvollem Ambiente – das Neptunbad
Im repräsentativen Neptunbad aus den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg vereinen sich heute – in stilvollem Ambiente – Sport und Wellness. Nicht nur im Äußeren hat sich Vieles von der ursprünglichen Gestaltung erhalten.

Verduftet – die ehemalige 4711-Fabrik
Eine der stilvollsten Fabrikationsstätten in Ehrenfeld war die 4711-Fabrik. Mit großem Aufwand wurden in den letzten Jahren ihre Bauten nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten restauriert.

Bier statt Licht – die Helios-Braustelle
Von Hand gemachte und ungewöhnliche Bierkreationen sind abseits von konventionell gebrauten Bieren der großen Brauereien seit einiger Zeit im Trend. Die Helios-Braustelle des Dipl. Braumeisters Peter Esser bietet in der ehemaligen Leuchtmittelfabrik Helios einen Einblick in diese neue Welt des Bieres.

Ende der Veranstaltung an der Haltestelle Venloer Str./Gürtel (ca. 20.30 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.