© Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
© Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Ist das Kunst oder kann das weg?

Alte und moderne Kunst mit Teenagern betrachtet

Oft heißt es: „Kunst kommt von Können“. Wir alle haben schon einmal vor einem Bild der modernen Kunst gestanden und gedacht: „Das kann ich auch!“ Dass Kunst irgendwas mit Können zu tun hat, stimmt schon. Aber was heißt eigentlich „gekonnt“? Ist ein Kunstwerk nur dann gut, wenn es wie bei Rembrandt, Rubens oder wie im Mittelalter mit Palette, Pinsel und Ölfarbe gemalt wurde? Dann wird es manchmal als langweilig empfunden. Oder ist ein Kunstwerk schon dann gekonnt, wenn der Künstler zum ersten Mal eine Idee hatte, auf die noch keiner gekommen war? Was ist Kunst eigentlich? Und wann ist ein Kunstwerk gelungen?

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 89,00 € bzw. für Kinder und Jugendliche je Lebensjahr 2,00 €, maximal 28,00 € und umfasst:

  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Restaurant Consilium im „Spanischen Bau“ am Rathaus;
  • Führungen und Eintritte.

Hinweis
Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren mit einer Begleitperson ihrer Wahl sind bei dieser Erkundung herzlich willkommen.

Ablauf

Samstag, 23. März 2019
Treffpunkt im Foyer des Museums Ludwig in Köln (10.00 Uhr).

Moderne Kunst im Museum Ludwig
Vor rund 100 Jahren sagten Künstler das erste Mal, ein Bild müsse in 14 Minuten fertig sein. Auf ein Studium der Malerei verzichteten sie. Dennoch gilt das, was beispielsweise Ernst Ludwig Kirchner malte, heute zu den absoluten Startern der modernen Kunst und wird für Millionen gehandelt. Warum?
Andere Künstler malten bewusst wie Kinder (Jean Dubuffet) oder ließen Farbe einfach auf die Leinwand kleckern (Jackson Pollock). Wieder andere benutzten Backformen und Tonscherben (Pablo Picasso) oder verwendeten Fett, Filz (Joseph Beuys) und Schokolade oder alten Käse (Dieter Roth) für ihre Werke. Hier kommen wir oft nicht weiter, wenn wir uns fragen: „Was wird hier dargestellt?“ oder „Wieso soll das schön sein?“

Alte Kunst im Wallraf-Richartz-Museum
Bei Gemälden aus dem Mittelalter oder bei denen von Rembrandt sagt zwar jeder: „Das ist Kunst!“ Aber wer versteht denn, welcher Heilige hier dargestellt ist oder welche Bedeutung der Pfau und die Putten in dem Bild von Peter Paul Rubens haben? Auch Erwachsenen fällt die Deutung eines Bildes oft schwer. Bei alten Gemälden stellt sich heraus, dass die Maler vor 350 oder 700 Jahren oftmals genauso gedacht haben wie die Künstler heute. Sie malten oft die gleichen Dinge — nur anders. Und auch bei der alten Kunst mussten sich die Menschen anstrengen, wenn sie sie verstehen wollten.
Ende der Veranstaltung am Wallraf-Richartz-Museum in Köln (ca. 15.00 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.