Giovanni-Battista-Caracciolo_Joseph-und-Potiphars-Frau-e1548260482366-1500x845

„Im Lichte der Medici“

Barocke Kunst Italiens

In Florenz war die Entwicklung der Künste und Wissenschaften besonders eng mit dem Aufstieg und Fall der Dynastie der Medici verknüpft. Eine lange Friedenszeit, eine blühende Wirtschaft und ein stabiles Staats- und Herrschaftsgefüge ließen die Künste prosperieren. An der von Cosimo I. 1563 gegründeten Accademia delle Arti del Disegno lag das Augenmerk auf Zeichnung und Aktstudium.

Meisterhaft erfasste man Oberflächen, weiche Haut und verschiedenste kostbare Materialien, sprechen die Figuren bis heute unvermittelt zu uns dank ihrer expressiven Gestik und Mimik und in ausladend opulenten Originalrahmen. Sie sind Botschafter einer Zeit, in der sich die Mächtigen dieser Welt über ihre Liebe zur Kunst definierten. Dies verbindet die Medici mit den Sammlern Haukohl und Rau, die diese gesellschaftspolitisch-tragende Rolle in unserer Gegenwart weiterführen.

 

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 80,00 € pro Person und umfasst:

  • Tagungsbeitrag
  • 2-Gang-Mittagsmenü
  • Mineralwasser als Tischgetränk
  • Vorträge
  • Eintritt und Führungen durch die Sonderausstellung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck

 

Anreise zum Arp Museum Bahnhof Rolandseck:

  • mit der Bahn
    Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit der Mittelrheinbahn. Diese fährt das Arp Museum stündlich aus den Richtungen Mainz/Koblenz und Köln an. Zielbahnhof ist die Station Rolandseck. Am Wochenende wird der Bahnhof Rolandseck halbstündlich angefahren. Das Museum liegt in den Zonen der Verkehrsverbünde VRM (Verkehrsverbund Rhein-Mosel) und VRS (Verkehrsverbund Rhein-Sieg).
  • mit dem PKW und Parkmöglichkeiten
    Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck liegt an der B9 in Remagen-Rolandseck. Mit dem Auto kann man es von Süden kommend über die A61, Ausfahrt Sinzig, von Norden über die A 555/565, Ausfahrt Bonn-Poppelsdorf und rechtsrheinisch über die A59/B42 erreichen. Aus Bad Honnef kommend können Sie das Museum mit einer Personen- und Autofähre erreichen, die bis 21 Uhr abends ständig verkehrt. Kostenfreie Parkplätze sind vor dem Museum vorhanden.
Ablauf

Donnerstag, 16. Mai 2019

11.15 Uhr   
Begrüßung und Einführung
Andreas Würbel, Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Dr. Susanne Blöcker, Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Das Großherzogtum Toskana
Paläste und Schätze der späten Medici

Mit Cosimo I. übernimmt 1537 die jüngere Linie der Medici die Herrschaft über die Stadt Florenz und die Toskana. Der alte Familiensitz Palazzo Medici wird aufgegeben, der Großherzog residiert nunmehr im Palazzo Vecchio und im Palazzo Pitti. Die Prunksäle werden im 16. und 17. Jahrhundert durch Künstler des Manierismus und des Barock im Sinne der Familientraditionen und später dann des Absolutismus umgestaltet. Gemäldegalerien, Skulpturengärten und Schatzkammern der späten Medici füllen sich bis Mitte des 18. Jahrhunderts mit prachtvoller Kunst - der Musenhof der frühen Medici lebt fort. 

Dr. Andreas Thiel, Kunsthistoriker und Archäologe, Bad Soden

12.15 Uhr   
Sammeln als Leidenschaft
Einsichten in die Arbeit und Beweggründe eines Sammlers
Gespräch mit dem Sammler Gerhard Meerwein, Mainz

13.15 Uhr   
Mittagessen
Restaurant Bistro Interieur No. 253 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck

14.30 Uhr   
Im Lichte der Medici. Barocke Kunst Italiens
Die Haukohl Family Collection European Tour
Führung durch die Sonderausstellung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Dr. Susanne Blöcker, Kunsthistorikerin, Kuratorin der Kunstkammer Rau, Arp Museum Bahnhof Rolandseck

15.30 Uhr   
Mit dem Rahmen ins rechte Licht gerückt?
Bilderrahmen und ihre Bedeutung

Dipl.-Rest. Susanne Leydag, Restauratorin, Arp Museum Bahnhof Rolandseck

16.15 Uhr  
  … und alle Fragen offen?
Abschlussgespräch

16.30 Uhr   
Ende der Veranstaltung
Gelegenheit zum individuellen Besuch der Ausstellung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck bis 18.00 Uhr.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.