Foto: Postcard, gemeinfrei
Foto: Postcard, gemeinfrei

„Hinabgestiegen in das Reich des Todes“

Unterwelten und die Frage der Wiederkehr in Literatur, Kunst, Musik

Seit jeher fasziniert der Himmel, als das erhoffte Endziel des Lebens und zugleich beschäftigen sich die Menschen mit der Unterwelt als dem zu vermeidenden Schicksal. Denn hier wird das Reich des Todes verortet, aus dem ein Mensch nicht mehr wiederkehrt. In der griechischen Mythologie spielt daher Odysseus Höllenfahrt und die Rückkehr aus dieser sowie in der christlichen Tradition der Abstieg Christi in die Unterwelt eine große Rolle, denn Christus fährt nach dem Kreuzestod in die Unterwelt hinab, um die Verstorbenen zu retten. Diese Bilder haben bis in die Gegenwart hinein Spuren in Literatur, Kunst und Musik hinterlassen. Was fasziniert die Menschen noch heute an Vorstellungen einer Welt der Toten und Verbannten? Auf welche Weise wird das Thema in den unterschiedlichen Künsten interpretiert und umgesetzt?

Zu einer Beschäftigung mit diesen Fragen und zu zwei Konzerten in der Kölner Philharmonie laden wir Sie herzlich nach Bensberg ein.

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 498,00 € pro Person und umfasst:

  • Tagungsbeitrag;
  • Abend- und Mittagessen als Drei-Gänge-Buffet;
  • Mineralwasser im Tagungsraum;
  • Kaffee- und Teepausen mit Gebäck bzw. Kuchenangebot;
  • 3 Übernachtungen im Einzel- oder im Doppelzimmer zur Einzelnutzung;
  • reichhaltiges Frühstücksbüffet;
  • zwei Bustransfers Bensberg – Köln – Bensberg am 18.4. und 19.4.2019;
  • Eintrittskarte für das Konzert am 18.4.2019 in der Kölner Philharmonie im Wert von 33,00 €;
  • Eintrittskarte für die Johannes-Passion am 19.4.2019 in der Kölner Philharmonie im Wert von 34,30 €;
  • Vorverkaufsgebühr für beide Konzerte.

Tagungsort
Die Veranstaltung findet statt im Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Das Kardinal-Schulte-Haus ist ein modernes Konferenzhotel des Erzbistums Köln, ruhig gelegen in einer 8 ha großen Parkanlage, auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg (20 km östlich von Köln). Bei klarem Wetter beeindruckt der Panoramablick vom „Bergischen Balkon“ über die Kölner Bucht. Das Haus verfügt über insgesamt 44 Einzelzimmer sowie 106 Doppel- und Zweibettzimmer, jeweils ausgestattet mit TV und Radio, Safe, kostenfreiem WLAN und Bad mit Dusche/WC und Fön. (www.k-s-h.de)

Ablauf

Donnerstag, 18. April 2019 (Gründonnerstag)

14.30 Uhr    
Begrüßung und Einführung
„Hinabgestiegen in das Reich des Todes“
Unterwelten und die Frage der Wiederkehr in Literatur, Kunst, Musik. Eine Einführung
Markus Juraschek-Eckstein, Kunsthistoriker und Germanist, Bensberg

16.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

16.30 Uhr    
„Tenebrae“
Deutsche und italienische Passionsmusik aus dem Barock. Einführung in das Konzert am Abend
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Fachbereich Musik, Universität Koblenz

18.30 Uhr  
Abendessen

19.45 Uhr    
Fahrt zur Kölner Philharmonie

21.00 Uhr    
Konzert in der Kölner Philharmonie
Tenebrae
Dietrich Becker
Sonate à 4 e-Moll (1668) für Streicher
Dietrich Buxtehude
„Herzlich lieb hab ich dich, o Herr“ BUXWV 41.Kantate für zwei Soprane, Alt, Tenor, Bass, Streicher und Basso continuo
Biagio Marini
Passacaglia à 4 g-Moll, aus: Per ogni sorte d‘istromento musicale diversi generi di sonate, da chiesa, e da camera op. 22 (1655)
Antonio Cesti
Natura et quatuor elementa dolentia ad Sepul­chrum Christi (nach 1658) für fünf Stimmen, Streicher und Basso continuo
Ausführende
Ensemble Polyharmonique
Alexander Schneider, primus inter pares
Concerto Melante
Raimar Orlovsky, Violine und Leitung

22.15 Uhr  
Rückfahrt nach Bensberg

Freitag, 19. April 2019 (Karfreitag)
 
ab  7.00 Uhr    
Frühstück für Übernachtungsgäste

9.45 Uhr    
„Weg, weg mit dem, kreuzige ihn!“
Johann Sebastian Bachs „Johannes-Passion“. Einführung in das Konzert am Abend
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Koblenz

11.15 Uhr    
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
Zusammenhänge und Bezüge
Die „Johannes-Passion“ und Bach in seiner Leipziger Zeit
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Koblenz

13.00 Uhr    
Mittagessen

15.00 Uhr    
Gelegenheit zum Besuch der Feier der Karfreitagsliturgie in der Edith-Stein-Kapelle
Zelebrant: Prof. Dr. Michael Seewald, Seminar für Dogmatik und Dogmengeschichte, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

16.30 Uhr    
Kaffee und Teepause

17.00 Uhr    
Fahrt zur Kölner Philharmonie

18.00 Uhr    
Passionskonzert in der Kölner Philharmonie
Johann Sebastian Bach
Johannespassion BWV 245 (1724)
Oratorium für Soli, Chor und Orchester
Ausführende
Anna Lucia Richter, Sopran; Isabelle Druet, Alt; Benjamin Bruns, Tenor; Matthias Klink, Tenor (Evangelist); Tareq Nazmi, Bass (Christusworte);
Mitglieder der Chöre am Kölner Dom; Eberhard Metternich, Einstudierung; Gürzenich-Orchester Köln; François-Xavier Roth, Dirigent

anschließend Rückfahrt nach Bensberg

20.45 Uhr    
Abendessen

Samstag, 20. April 2019 (Karsamstag)
 
ab 7.00 Uhr    
Frühstück für Übernachtungsgäste

9.30 Uhr    
„O Menschenkinder! Liebt jenen, der euch hasset, nur so gefallt ihr Gott!“
Beethovens lyrisches Oratorium „Christus am Ölberg“
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Koblenz

11.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
„Reigen der seligen Geister“
„Musikalische Bilderwelten“ bei Gluck, Spohr, Liszt u.a.
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Koblenz

14.30 Uhr    
„ ... die Schlechten ins Kröpfchen!“
Mittelalterliche Darstellungen des Jüngsten Gerichts
Markus Juraschek-Eckstein, Bensberg

16.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

16.30 Uhr    
„Lasst, die ihr eingeht, alle Hoffnung fahren“
Gilgamesch, Vergil, Dante, Sartre, Schmidt: Literarische Positionen zu Unterwelten von der Antike bis zur Moderne
Markus Juraschek-Eckstein, Bensberg

18.00 Uhr    
Abendessen

21.30 Uhr    
Gelegenheit zum Besuch der Feier der Osternacht in der Edith-Stein-Kapelle
Zelebrant: Prof. Dr. Michael Seewald, Seminar für Dogmatik und Dogmengeschichte, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Sonntag, 21. April 2019 (Ostersonntag)

ab  7.00 Uhr    
Frühstück für Übernachtungsgäste

9.30 Uhr    
„Hölle, wo ist dein Stachel“
Scheol und Unterwelt in Bibel und Apokryphen
Markus Juraschek-Eckstein, Bensberg

11.00 Uhr  
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
Stiftung und Memoria
Aspekte der mittelalterlichen Sepulchralkultur im Rheinland
Markus Juraschek-Eckstein, Bensberg

13.00 Uhr    
Mittagessen

14.00 Uhr    
Ende der Tagung

Sie haben zudem die Möglichkeit, an den Morgengebetszeiten der geistlichen Veranstaltung in der Karwoche um 8.00 Uhr in der Edith-Stein-Kapelle teilzunehmen.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.