© pixabay, gemeinfrei
© pixabay, gemeinfrei

Hilfe durch Mediation

Intervention bei Konflikten in großen Gruppen

Konfliktregelung wird schwieriger, wenn eine Gruppe einem einzelnen Schüler gegenübersteht oder Einzelne von Gruppen angegriffen werden. In Schulklassen ist diese Konstellation immer häufiger zu beobachten: Ein Schüler/eine Schülerin wird durch mehrere Mitschüler bzw. Mitschülerinnen verbal oder körperlich angegriffen. Soll der Vermittler oder die Vermittlerin sich auf die Seite des Schwächeren stellen? Wie ist ein Konfliktge­spräch mit Gruppen oder der Klasse zu führen? Welche Hilfen bietet das Verfahren der Media­tion an? Welche Voraussetzungen sind zu beachten?

Dieser Workshop baut auf den drei Basismodulen zur Streitschlichtung für die Sekundarstufe, für die Grundschule oder Kindertagesstätte nach dem Bensberger Mediations-Modell auf und setzt die Teilnahme an diesen voraus. Die dort erarbeiteten Inhalte gelten als bekannt.

Der Workshop kann als Baustein zur Anerkennung der 60 Stunden-Ausbildung in Schulmediation dienen, eine Voraussetzung für die Anerkennung als Schul­mediator/Schulmedia­torin durch den Bundesverband Mediation e.V.

Leistungen

Der Kostenbeitrag für die Veranstaltung beträgt 206,00 € und umfasst:

  • Tagungsbeitrag,
  • Materialien,
  • Mineralwasser im Tagungsraum,
  • Verpflegung und Übernachtung.

Tagungsort
Die Veranstaltung findet statt im Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Das Kardinal-Schulte-Haus ist ein modernes Konferenzhotel des Erzbistums Köln, ruhig gelegen in einer 8 ha großen Parkanlage, auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg (20 km östlich von Köln). Bei klarem Wetter beeindruckt der Panoramablick vom „Bergischen Balkon“ über die Kölner Bucht. Das Haus verfügt über insgesamt 44 Einzelzimmer sowie 106 Doppel- und Zweibettzimmer, jeweils ausgestattet mit TV und Radio, Safe, kostenfreiem WLAN und Bad mit Dusche/WC und Fön. (www.k-s-h.de)

Ablauf

Themen

  • Leitbild: Konstruktive Konfliktkultur –
    Wie halte ich es mit der Gewaltlosigkeit?
  • Einzelgespräch zur Vorbereitung der
    Mediation
  • Streit zwischen Gruppen oder Klassen
    (Einsatz von verschiedenen Methoden wie Bilder malen, Fishbowl, Stellvertreter-
    Dialog ...)
  • Konfliktgespräch in großen Gruppen (z.B. im Klassenverband)
  • Wege für eine Nachhaltigkeit der Mediation in der eigenen Schule
  • Einrichtung eines Arbeitskreises/einer Steuerungsgruppe in der eigenen Schule
  • Anerkennung als Schulmediatorin/Schul­mediator im Bundesverband Mediation e.V.

Methoden
Gruppenarbeit, Rollenspiel, Übungen nach dem Grundsatz „Learning by doing“

Zielgruppe
Lehrerinnen und Lehrer, die die drei Basismodule zur Schulmediaton für die Sekundarstufe, Förderschule, Grundschule oder die Kindertagesstätte nach dem Bensberger Mediations-Modell besucht haben.

Veranstaltungsdauer
Freitag, 10. Mai 2019,
15.00 bis 21.00 Uhr

Samstag, 11. Mai 2019,
9.00 bis 18.00 Uhr

Feste Zeiten
  8.00 Uhr     Frühstück
13.00 Uhr    Mittagessen
18.00 Uhr    Abendessen
Kaffee- und Teepausen nach Vereinbarung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.