© Frank Vincentz, gnu
© Frank Vincentz, gnu

Heimat schmecken

Eine Butterfahrt ins Bergische Land

Regional einkaufen ist wünschenswert und inzwischen durch viele Hofläden möglich – so schätzen immer mehr Verbraucher regionale Produkte, da sie wissen wollen, woher die täglich konsumierten Lebensmittel stammen. Dahinter steht das Bedürfnis der Verbraucher nach Transparenz. Denn die Möglichkeit, Landwirte und Verarbeiter vor Ort zu besuchen, baut Vertrauen in die Qualität ihrer Produkte auf. Insbesondere achten die Verbraucher damit aber auf kurze Lieferwege und kurze Lagerfristen.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 149,00 € und umfasst:

  • Busreise ab Köln und Bensberg sowie zurück;
  • Mittagessen im Restaurant Neuemühle in Wermelskirchen;
  • Verkostung regionaler Produkte auf den Höfen;
  • Führungen und Eintritte.
Ablauf

Samstag, 14. September 2019
Busreise ab Köln (8.00 Uhr) und Bensberg (8.45 Uhr) nach Wermelskirchen.  

Ziegenhof Deppe in Wermelskirchen-Ketzberg
In Wermelskirchen liegt der Ziegenhof Deppe – über die Haltung der Tiere und die Erzeugnisse wie Frischkäse und Zickleinfleisch informieren die Brüder Benedikt und Christian Deppe, die gemeinsam den Betrieb unterhalten. Die Ziegen weiden auf den verschiedensten Flächen in der Region und werden – sofern sie nicht gemolken werden – zur Landschaftspflege eingesetzt.

Straußenfarm Emminghausen in Wermelskirchen
Nicht weit entfernt liegt die Straußenfarm der Familie Stöcker. Die für die hiesigen Breiten ungewohnten Tiere in ihren weitläufigen Gehegen oberhalb des Eifgentals beeindrucken durch ihr ungewohntes Erscheinungsbild im Bergischen Land. Im Hofladen werden eine Reihe ganz besonderer Produkte, wie Straußenfleisch, Straußenwurst oder Straußenöl angeboten.

Bio-Gut Rosenthal in Bergneustadt
In der Nähe von Lieberhausen, bekannt für seine bergischen Eierkuchen, führt Familie Gauer eine Legehennen-Haltung. Als Mitglied bei BIOLAND, Deutschlands größtem Verband von Biobauern, produzieren sie für eine große deutsche Bio-Lebensmittelkette. Neben Eiern wird das Produktsortiment von Eierlikör, Nudeln, Leberpastete oder Hühnerfrikassee ergänzt.

Klosterhof Bünghausen in Gummersbach
Klosterbauer Peter Schmidt und Susanne Schulte, Gründungsmitglieder der Regionalvermarktung „bergisch pur“, engagieren sich als GEH-Archehof für den Erhalt alter und bedrohter Nutztierrassen. So grasen auf den steilen Wiesen robuste Rinder der Rasse „Rotes Höhenvieh“, weiße und braune Bergschafe oder die Noriker-Kaltblüter. Gefüttert wird ausschließlich eigenes Heu, Getreide und Zuckerrübenpellets.

Rückreise nach Bensberg (ca. 19.30 Uhr) und Köln (ca. 20.15 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.