© Jürgen Becker
© Jürgen Becker

„Heilige Orte“ im Bergischen Land

Unterwegs mit Jürgen Becker und Martin Stankowski

Das Bergische Land eröffnet vielfältige, unerwartete Perspektiven auf Geschichten und Geschichte, auf Besonderes und Alltägliches, auf Vordergründiges und Hintergründiges. Machen Sie sich auf zu einer Entdeckungsreise in die Bergische Welt, die Sie zu klassischen Zielen, aber auch zu übersehenen und vergessenen Plätzen führen wird, abseits der gewohnten Pfade. Jürgen Becker und Martin Stankowski versprechen eine Reise der besonderen Art. Sie zeigen Ihnen ihr „anderes“ Bergisches Land.

Leistungen

Leistungen

  • Busreise ab Köln und Bensberg sowie zurück;
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Dusche/WC im Kardinal-Schulte-Haus Bensberg;
  • Frühstücks- und Abendbuffet laut Programm;
  • Zwei-Gänge-Mittagsmenü am 2.4.2017 im Wuppertaler Brauhaus, Wuppertal;
  • Zwei-Gänge-Mittagsmenü am 3.4.2017 im Landgasthof Reinhold, Lieberhausen;
  • Kaffeetafel am Nachmittag des 3.4.2017 im Restaurant Panarbora, Waldbröl;
  • Exkursionen mit einem Reisebus, Eintritte, Führungen, Gespräche laut Programm;
  • Reiseleitung der Thomas-Morus-Akademie Bensberg ab/bis Bensberg.

Ihr Hotel
Das Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie und Tagungszentrum des Erzbistums Köln, ist ruhig gelegen, auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg (20 km östlich von Köln). Bei klarem Wetter beeindruckt der Blick vom „Bergischen Balkon“ über die Kölner Bucht. Das Haus verfügt über insgesamt 44 Einzelzimmer und 110 Zweibett- und Doppelzimmer mit TV und Radio, Safe und Bad mit Dusche/WC und Fön. Wireless-LAN steht im gesamten Haus zur Verfügung, die Nutzung ist kostenfrei.

Einzelzimmer
Ein Einzelzimmerzuschlag wird nicht erhoben.

Ablauf

Sonntag, 2. April 2017

8.00 Uhr     Abfahrt Köln, Komödienstraße, Haltestreifen für Reisebusse
8.30 Uhr     Abfahrt Thomas-Morus-Akademie Bensberg/Kardinal-Schulte-Haus nach Schildgen
Ein Hauch von Orient
Die Herz-Jesu Kirche in Schildgen, nach den Plänen von Gottfried Böhm errichtet und 1960 geweiht, hinterlässt bei vielen eine orientalische Anmutung. Die Kirche gehört zu einer Serie von Böhms „sakralen Hofhäusern“, Kirchen, die hinter hohen Mauern verborgen sind. Markus Juraschek-Eckstein erläutert die Grundzüge des Bauens mit Bekenntnis von Gottfried Böhm.
Der Bergische Dom
Gelegenheit zur Mitfeier des Hochamtes im Altenberger Dom. Willibert Pauels, Diakon, Kabarettist und Karnevalist, predigt.
Ab 25 Jahre. Ungezwungene Atmosphäre
Eintritt frei. Der Lieblingsplatz von Jürgen Becker. Ein Ort voller Überraschungen
Mittagessen im Wuppertaler Brauhaus. Das Gebäude wurde 1882 als Badeanstalt eröffnet und gehörte zu den ersten deutschen Volksbädern. Die aufwendigen Umbauarbeiten zum Brauhaus erfolgten 1997.
Ein Lernort für Geschichte
Das Museum für Frühindustrialisierung spiegelt die Phase der Industrie-, Technik-und Sozialgeschichte des Bergischen Landes zwischen 1750 und 1850 wider und dokumentiert Leben und Werk von Friedrich Engels. Warum Chinesen häufige Gäste sind, ist eines der Themen, die Dr. Eberhard Illner, Leiter des Historischen Zentrums, verrät.
Drei vergilbte Blätter und eine Torpedo-Schreibmaschine …
… das sind Ausstellungstücke in der Gemarker Kirche (Wuppertal-Barmen) zur Barmer Theologischen Erklärung, die hier 1934 verabschiedet wurde. Pfarrer Martin Engels erläutert Hintergründe und stellt sich den Fragen.
Abendessen im Restaurant des Kardinal-Schulte-Hauses
Was uns heilig ist …
Im Gespräch mit Ihnen sind ein Kölner, ein Karnevalist, ein Kabarettist und ein Katholik. Eine heiter, ernste Runde mit Jürgen Becker, Willibert Pauels, Dr. Martin Stankowski, Dr. Wolfgang Isenberg

Montag, 3. April 2017
Engelskirchen

Der im 2. Weltkrieg stark zerstörte Ort wurde nach Plänen des Kölner Architekten Wilhelm Riphahn neu gestaltet. Der Vater des Philosophen Friedrich Engels hatte hier 1837 die Textilfabrik Ermen & Engels gegründet.
Metabolon. Die Geschichte einer Deponie
Das Entsorgungszentrum Leppe zählt zu den modernsten Entsorgungsstandorten Europas. Metabolon steht für die Neuausrichtung der Deponie zu einem Innovationsort für regenerative Energien, Forschung, Nachhaltigkeit und Freizeit.
Höllenmaul und Seelenwaage
Die Wandmalerei in der Bunten Kirche von Lieberhausen beindruckt: Wird die Frau, die da verloren in der Waagschale sitzt, gerettet oder gewinnen die Mächte der Finsternis? Gleich fünf Teufel versuchen mit ihrem Gewicht die Seelenwaage nach unten zu ziehen.
Bergische Gastlichkeit: Mittagessen im Landgasthof Reinhold, Lieberhausen
Spurensuche in Waldbröl
Der Leiter der Deutschen Arbeitsfront, Dr. Robert Ley, wollte seine Heimat mit zahlreichen Parteibauten und Anlagen beglücken, wie z. B. einem „Reichstraktorenwerk“. Geblieben davon ist u. a. der Bau eines KdF-Hotels, heute genutzt als europäisches buddhistisches Zentrum. Ein Blick von außen.
Traumhafte Ausblicke im Naturerlebnispark Panarbora
Panarbora ist einmalig: der barrierefreie Aussichtsturm mit Baumwipfelpfad, der Abenteuerspielplatz, der Höhlen-Irrgarten, globale Dörfer und Baumhäuser als Jugendherberge ... Die Anlage wurde 2015 auf einem ehemaligen Kasernengelände eröffnet. Hintergründe erklärt Friedhelm Kamps, Geschäftsführer des Jugendherbergswerks Rheinland.
Und zum Abschluss eine Kaffeetafel im Panarbora-Restaurant
Was braucht das Bergische Land? Oder aus rheinischer Sicht: Wer braucht das? Fragen zur Zukunft der Region
Als Gast auf der Rückfahrt stellt sich Dr. Reimar Molitor, geschäftsführender Vorstand des Region Köln/Bonn e.V., den Fragen.
Rückreise nach Bensberg (ca. 18.15 Uhr) und Köln (ca. 18.45 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Barrierefreiheit

Die Programme der Ferienakademien sind durch ausgiebige Besuche, Besichtigungen, längere Spaziergänge durch Städte, Ausgrabungsstätten, Museen ... ebenso geprägt wie durch die Nutzung verschiedener Transportmittel. Auch die Reservierung der von uns ausgewählten Hotels kann keine durchgängige Barrierefreiheit garantieren. Daher sind die Ferienakademien für Personen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass unsere Reiseleiterinnen und Reiseleiter keine Assistenzaufgaben übernehmen können. Gegebenenfalls ist eine Teilnahme an einer Ferienakademie in Begleitung einer unterstützenden Person möglich.
Gerne beraten wir Sie individuell: +0049-2204-408472 (montags bis freitags 8.00-17.00 Uhr)