© unsplash, gemeinfrei
© unsplash, gemeinfrei

Genussvoll das Klima retten!

Ernährung, Einkauf, Engagement

Das tägliche Brot ist wieder Gegenstand der Diskussion: Von den zehn Tonnen CO2, die jede Person in Deutschland pro Jahr durchschnittlich verursacht, geht ein Fünftel auf die Ernährung zurück. Vor allem Nahrungsmittel tierischen Ursprungs, aber auch lange Transportwege schlagen zu Buche. Lebensmittel wie Kaffee und Kakao, die wir aus Ländern des globalen Südens importieren, werden zudem oft unter menschenunwürdigen Bedingungen angebaut. Hinzu kommt, dass in Deutschland pro Jahr fast 13 Millionen Tonnen Nahrungsmittel im Müll landen.

Im Zentrum der Diskussion stehen oft die Verbraucherinnen und Verbraucher. Sie sollen sich biologisch, vegetarisch, saisonal und regional ernähren, verantwortungsbewusst mit Lebensmitteln umgehen und wenig wegschmeißen. Aber geht die Rechnung ohne politische Maßnahmen auf? Was können wir einzeln und gemeinsam tun?

Diesen Fragen geht der Workshop nach. Wir werden wichtige Organisationen und Bewegungen aus den Bereichen Klimaschutz und Entwicklung kennenlernen. Gemeinsam werden wir konkrete Möglichkeiten für eigenes und gemeinschaftliches Handeln erarbeiten und erfahren: Ein klimaverträglicher und fairer Lebensstil verlangt keine Selbstkasteiung, sondern kann sogar Spaß machen!

Ablauf

Das ausführliche Einzelprogramm erscheint ca. vier bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn.
Gerne senden wir Ihnen bei Interesse das Programm zu.
Nutzen Sie den blauen Button "Jetzt vormerken". Vielen Dank.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Leistungen
.