© Michaela Grönnebaum
© Michaela Grönnebaum

Gemeinsam statt Einsam

Alternative Wohn- und Lebensformen

Immer mehr Menschen wünschen sich Wohnformen bei denen sie mit anderen in einem engeren Zusammenhang leben können. Eines dieser Modelle ist das Cohousing, in den 1960er-Jahren in Dänemark entstanden, bei dem eine geplante Gemeinschaft aus privaten Wohnungen oder Häusern besteht, Eigentum der Bewohner ist und gemeinsam bewirtschaftet wird. Charakteristisch für diese moderne Wohnform sind die ausgeprägten Gemeinschaftsbereiche als Ergänzung und Erweiterung des individuellen Wohnraumes, die Interaktionen fördern und die Individualität mit Gemeinschaft verbindet. Auch kann die Idee eines generationsübergreifenden Wohnens eine wichtige Rolle spielen.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 139,00 € und umfasst:

  • Busreise ab Köln und Bensberg sowie zurück;
  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Restaurant Tuscolo in Bonn;
  • In den Gemeinschaften stehen Gesprächspartner zur Verfügung und berichten über die Projekte;
  • Führungen und Eintritte.
Ablauf

Samstag, 6. April 2019
Busreise ab Köln (8.00 Uhr) und Bensberg (8.45 Uhr) nach Düsseldorf.

Gut Mydlinghoven in Düsseldorf
Das ehemalige unter Denkmalschutz stehende Rittergut wurde sorgfältig instand gesetzt und umgebaut. Heute bietet die Anlage mit zahlreichen Wohneinheiten sowie großzügigen Mehrzweckbereichen ideale Voraus­setzungen für ein Cohousing-Projekt. So leben hier seit 2016 ge­ne­ra­tionenübergreifend Familien, Allein­stehende, Senioren und Paare. Selbstorganisierte Angebote, Kinderbetreuung, Fahrgemeinschaften oder Car-Sharing-Angebote erleichtern den gemeinsamen Alltag.

Wahlverwandtschaften Bonn
Innovative Konzepte für generationenverbindende und sozial integrierende Wohnformen entwickelt der Verein Wahlverwandtschaften. Mehrere Projekte in Bonn wurden bereits realisiert. Die erste Hausgemeinschaft von Personen im Alter von 9 bis 87 lebt seit 2008 in der Heerstraße. Breite Laubengänge auf allen Etagen und eine Gemeinschaftswohnung als Versammlungsort dienen dem Miteinander. Aufgaben der Hausgemeinschaft wie die z. B. die Pflege des Gemeinschaftsgartens werden in kleinen Teams organisiert.

Wunschnachbarn Köln
Die Wunschnachbarn in Nippes sind vielfältig wie ihr Quartier. Es sind Junge und Alte, Familien und Singles, Selbständige, Angestellte, Rentner und Schüler. Für ihren Bedarf wurde ein spezieller architektonischer Entwurf entwickelt. Dabei hat man sich für eine klimaschonende Bauweise entschieden. Die Idee des gemeinsamen Bauens und Wohnens und der Traum von guter Nachbarschaft und mehr Gemeinschaft in einem grünen Haus mitten in der Stadt stehen auch bei den benachbarten Hausgemeinschaften auf dem Clouth-Gelände im Vordergrund.
Rückreise nach Bensberg (ca. 19.15 Uhr) und Köln (ca. 20.00 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.