Camille Claudel, La Valse © gemeinfrei
Camille Claudel, La Valse © gemeinfrei

Gemeinsam für die Kunst?

Künstlerpaare des 19. und 20. Jahrhunderts

Künstlerpaare wie Camille Claudel und Auguste Rodin, Gabriele Münter und Wassily Kandinsky oder Max Ernst und Leonora Carrington sind vielen Kunstinteressierten bekannt. Wie beeinflusste die persönliche Beziehung das künstlerisches Schaffen und den kreativen Prozess der Paare? Wie nahmen sie füreinander die Rolle von Schöpfer und Beobachter wahr, wie spiegeln sie sich dabei gegenseitig?
Interessant ist, dass auch nach dem Erlöschen der Liebe manche Paare weiterhin produktiv zusammen gearbeitet haben. So haben Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely auch Jahre nach ihrer Trennung sich jederzeit in ihr Tun Einblick gewährt. Welche gegenseitigen Einflüsse lassen sich heute noch nachzeichnen? Welche Spuren haben die Künstlerinnen und Künstler im Werk ihrer Partner hinterlassen?

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 130,00 € pro Person und umfasst:

  • Tagungsbeitrag;
  • Abend- und Mittagessen als Drei-Gänge-Buffet;
  • Mineralwasser im Tagungsraum;
  • Kaffee- und Teepausen mit Gebäck bzw. Kuchenangebot;
  • 1 Übernachtung im Einzel- oder Doppel­zimmer zur Einzelnutzung;
  • reichhaltiges Frühstücksbüffet.

Tagungsort
Die Veranstaltung findet statt im Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Das Kardinal-Schulte-Haus ist ein modernes Konferenzhotel des Erzbistums Köln, ruhig gelegen in einer 8 ha großen Parkanlage, auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg (20 km östlich von Köln). Bei klarem Wetter beeindruckt der Panoramablick vom „Bergischen Balkon“ über die Kölner Bucht. Das Haus verfügt über insgesamt 44 Einzelzimmer sowie 106 Doppel- und Zweibettzimmer, jeweils ausgestattet mit TV und Radio, Safe, kostenfreiem WLAN und Bad mit Dusche/WC und Fön. (www.k-s-h.de)

Ablauf

Samstag, 2. Februar 2019

14.00 Uhr    
Künstlerpaare – ein modernes Phänomen?

Einführung, Entwicklung und Überblick

Dr. Nicole Birnfeld, Kunsthistorikerin, Köln

Künstlertöchter in der Frühen Neuzeit

Prof. Dr. Ekaterini Kepetzis, Kunst­historisches Institut, Universität zu Köln

16.15 Uhr    
Kaffee- und Teepause

16.30 Uhr    
Zwischen Leid und Leidenschaft
Künstlerpaare im 19. Jahrhundert

Viktorianische Künstlerpaare
Elizabeth Siddal und Dante Gabriel Rossetti sowie Laura Theresa Epps und Lawrence Alma-Tadema

Der Kuss und die Folgen
Auguste Rodin und Camille Claudel

Prof. Dr. Ekaterini Kepetzis, Universität zu Köln

18.00 Uhr    
Abendessen

19.00 Uhr    
Um 1900
Künstlerpaare in der Belle Époque

Ein Blick nach Worpswede
Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn; Fritz Overbeck und Hermine Rohde

Künstlerpaare im Expressionismus
Wassily Kandinsky und Gabriele Münter; Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin

Dr. Nicole Birnfeld, Kunsthistorikerin, Köln

21.15 Uhr    
Ende des Veranstaltungstages

Sonntag, 3. Februar 2019

Frühstück für Übernachtungsgäste ab 7.00 Uhr

8.00 Uhr    
Gelegenheit zum Besuch der Eucharistiefeier in der Edith-Stein-Kapelle

9.30 Uhr  
Konstruktion und Phantasie
Künstlerpaare im frühen 20. Jahrhundert

Experimentelles in Paris
Robert Delaunay und Sonia Delaunay-Terk

Russische Avantgarde
Michail Larionow und Natalja Gontscharowa

Prof. Dr. Ekaterini Kepetzis, Universität zu Köln

Surreale Welten
Max Ernst und Leonora Carrington

DADA
Hannah Höch und Raoul Hausmann

Dr. Nicole Birnfeld, Kunsthistorikerin, Köln

11.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
Ein Blick über den großen Teich
Künstlerpaare in den USA

Alfred Stieglitz und Georgia O’Keefe

Prof. Dr. Ekaterini Kepetzis, Universität zu Köln

Jackson Pollock und Lee Krasner

Dr. Nicole Birnfeld, Kunsthistorikerin, Köln

Ein Ausblick bis heute

13.00 Uhr    
Mittagessen

14.00 Uhr    
Ende der Tagung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.