© Nature vivante, CC BY-SA 4.0
© Nature vivante, CC BY-SA 4.0

Frühlingserwachen im Urfttal

Eine Wanderung auf dem Eifelsteig

Ende April, Anfang Mai kommt der Frühling auch in der Eifel mit voller Kraft an. Die Buchenwälder färben sich langsam grün, der Löwenzahn verwandelt die Wiesen in ein sattes Gelb und zahlreiche Kräuter am Wegesrand warten darauf, entdeckt und probiert zu werden. Bei der Wanderung auf dem Eifelsteig von Nettersheim, die durch das noch weitgehend ursprüngliche Urfttal mit seinen Feuchtwiesen und durch das Haubachtal nach Blankenheim führt, kann dies in besonderer Weise erfahren werden. Am Wegesrand sind zudem zahlreiche Zeugnisse, wie die jüngsten Ausgrabungen einer römischen Siedlung nahe Nettersheim oder mittelalterliche Spuren, wie der Tiergartentunnel zur Wasserversorgung der Blankenheimer Burg, von Relevanz. Der Weg wird zudem von der ehemaligen Römerstraße von Köln nach Trier gequert. Mittelpunkt des historischen Ortskerns von Blankenheim ist die Ahrquelle.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 112,00 € und umfasst:

  • Busreise ab Bensberg und Köln sowie zurück;
  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Restaurant Breuer in Ripsdorf;
  • Führungen.

Hinweise
Bei der ganztägigen Wanderung auf dem Eifelsteig vom Naturzentrum in Nettersheim durch das Urfttal nach Blankenheim wird eine Strecke von ca. 12 km (etwa 100 Höhenmeter) zurückgelegt.
Wir empfehlen Wanderschuhe, Sonnenschutz, ggf. wetterfeste Kleidung. Bitte denken Sie auch daran, ausreichend Wasser mitzunehmen.
Zeit für ein gemeinsames Picknick mit mitgebrachtem Proviant ist vorgesehen.

Ablauf

Samstag, 28. April 2018
Busreise ab Bensberg (8.00 Uhr) und Köln (8.45 Uhr) nach Nettersheim.
Naturzentrum Nettersheim
Das Naturzentrum in Nettersheim bietet zahlreiche Veranstaltungen, Führungen und Ausstellungen zu naturkundlichen und kulturhistorischen Themen an.
Archäologischer Landschaftspark Eifel
Schon seit Langem war bekannt, dass das Erdreich in der Nähe von Nettersheim römische Funde birgt. 1909 wurde die „Görresburg“, ein Matronenheiligtum aus dem 2. bis 4. Jahrhundert, entdeckt. Seit 2009 wird unterhalb die Römersiedlung Marcomagus rekonstruiert.
Das obere Urfttal
Besonders im Frühling und im Frühsommer sind auf den Feuchtwiesen des Urfttals und auf den Kalkmagerrasen in den Hangbereichen zahlreiche, inzwischen schon selten gewordene Pflanzen zu entdecken.
Burg und Altstadt von Blankenheim
Die bereits um 1115 gegründete Burg Blankenheim war lange Zeit Stammsitz des Adelsgeschlechts von Blankenheim. Die späteren Grafen bauten die Anlange schlossartig aus. Ein erst in den 1990er Jahren wiederentdeckter, mehrere Kilometer langer Tunnel versorgte die Burg mit Wasser. Heute befindet sich in der Burganlage eine Jugendherberge.
Rückreise nach Köln (ca. 17.30 Uhr) und Bensberg (ca. 18.15 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.