Farbenfroh & aromatisch

Die vegetarische und die vegane Küche in Köln

Kochen ohne Fleisch galt lange als Mangellösung. Vielfach wurde auf Ersatzprodukte zurückgegriffen, um den klassischen Aufbau der Mahlzeit aus Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage zu erhalten. Diese Zeiten gehen dem Ende zu, diverse Küchen aus aller Welt zeigen, dass vegetarische oder auch vegane Gerichte kein Kompromiss sein müssen, sondern eine eigene geschmackliche Erfahrung, eine gesundheitliche Bereicherung und eine ökologische Entlastung darstellen.
Ein Dinner an vier besonderen Orten eröffnet Ihnen einen Einblick in eine vielseitige Gemüseküche. Lernen Sie bei diesem kulinarischen Streifzug gastronomische Konzepte der Zukunft kennen. Kommen Sie miteinander und mit den Gastgebern ins Gespräch.

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 132,00 € und umfasst:

  • ein 4-Gänge Abendmenü in vier Restaurants;
  • korrespondierende Getränke und Kaffee;
  • Einführung und Gespräche mit den Gastronomen;
  • Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Ablauf

Donnerstag, 14. Februar 2019

16.00 Uhr    Treffpunkt und Einführung in der Bar Mashery in der Roonstraße 36, 50674 Köln

Mashery – Hummus Kitchen
Vorspeise
Im Frühjahr 2017 eröffnete Kölns erste Hummus-Bar mitten im „Quartier Latäng“ auf der Roonstraße. In der Bar Mashery wird der Hummus als Hauptgericht mit veganen und vegetarischen Gerichten serviert. Nahöstliches wird mit Zutaten und Rezepturen aus aller Welt gemischt und ganz neuartige Hummus-Variationen werden kreiert.

Restaurant La Fonda
Zwischengang
Im Innenhof am Gereonskloster befindet sich das Restaurant La Fonda. Die Küche lässt sich von den Jahreszeiten inspirieren. Die mediterrane Basis der Gerichte wird mit regionalen Zutaten kombiniert.

Restaurant Maki Maki Sushi Green
Hauptgang
In der Sushibar Maki Maki gibt es weder Fisch, Fleisch noch andere tierische Produkte. Die Idee des Restaurants ist es, zum Ursprung der japanischen Küche zurückzukehren, die vorwiegend vegan war. In Japan wird deshalb neben Fisch auch immer Obst und Gemüse zum Reis serviert. Die „green-Sushi“ bestehen aus gebackener roter Bete, Paprika, Auberginen oder Pilzen.

Café „Gesund & Süß“
Dessert
Ein einzigartiges Konzept findet sich mitten in der Kölner Innenstadt: Das Café „Gesund & Süß“ serviert nur Produkte, die ohne Industriezucker, Gluten und Laktose hergestellt werden. Gesüßt wird mit Bananen, Datteln oder Honig, statt Weizenmehl werden Kokosmehl oder Nüsse verwendet.

21.30 Uhr  
voraussichtliches Ende des Kulinarischen Streifzuges im Café „Gesund & Süß“, Benesisstraße 46/48 in 50672 Köln

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.