© GFreihalter, CC BY-SA 3.0
© GFreihalter, CC BY-SA 3.0

Europa in Westfalen

Sakrale Baukunst und die Geschichte Paderborns

16In wenigen Städten Deutschlands werden die  „Osterweiterung“ des Frankenreichs unter Karl dem Großen und die Neubegründung des westeuropäischen Kaisertums derart  greifbar wie in Paderborn. Vielfach ist die Anwesenheit Karls an den Paderquellen bezeugt. In den Wassern der Pader wurden Hunderte, wenn nicht Tausende unterworfene Sachsen getauft. Hier gründete Karl eine bis heute in wesentlichen Zügen erkennbare Pfalz. Und eben hier empfing er im Jahre 799 Papst Leo III., gründete mit ihm gemeinsam das Bistum Paderborn und bereitete auf diese Weise systematisch seine im Folgejahr in Rom vollzogene Kaiserkrönung vor. Das unter Karl begonnene europäische Bezugsgeflecht lässt sich in Paderborn in besonderer Weise an seinen Kirchbauten verfolgen.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 134,00 € und umfasst:

  • Busreise ab Bensberg und Köln sowie zurück;
  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Hotel-Restaurant Aspethera in Paderborn;
  • Führungen und Eintritte.
Ablauf

Mittwoch, 8. Mai 2019
Busreise ab Bensberg (7.15 Uhr) und Köln (8.00 Uhr) nach Paderborn.

Dom St. Maria, St. Liborius und St. Kilian
Die Hauptkirche Paderborns vereinigt einen schweren westfälischen Turmbau mit der zur Halle um­geschrie­benen Architektur der fran­zösischen Kathedralgotik. Die Vor­bilder für das frühgotische Paradiesportal sind im Süden Frankreichs zu finden.

Bartholomäuskapelle
Die unter Bischof Meinwerk erbaute und im Jahre 1017 geweihte Kapelle gilt als der älteste Hallenbau nördlich der Alpen. Die Bauleute des in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Baus stammten aus Byzanz oder Süditalien.

Busdorfkirche St. Petrus und Andreas
Die unter Bischof Meinwerk gestiftete Kirche wurde nach den Maßen der 1009 zerstörten Grabeskirche von Jerusalem erbaut.

Marktkirche St. Franz Xaver
Die ehemalige Jesuiten- und Universitätskirche entstand im Zuge der Gegenreformation. Für die unter Fürstbischof Ferdinand von Fürstenberg 1682 begonnene Kirche stand die mehr als 60 Jahre ältere Kölner Jesuitenkirche St. Mariä Himmelfahrt Pate.

Abdinghofkirche St. Peter und Paul
In der Krypta der Pfeilerbasilika des 11. Jh. liegt Bischof Meinwerk bestattet. Der doppeltürmige Westbau lässt sich auf karolingische Vorbilder wie das Westwerk der ehemaligen Abteikirche in Corvey zurückführen.

Gaukirche St. Ulrich
Die 1746-49 erbaute westliche Vorhalle der hochromanischen, typisch westfälisch gehaltenen Volkskirche des 12. Jh. folgt in ungewöhnlicher Weise dem italienischen Barock.
Rückreise nach Köln (ca. 19.45 Uhr) und Bensberg (ca. 20.30 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.