© unsplash.com, gemeinfrei
© unsplash.com, gemeinfrei

Zeitenwende in der Philosophie?

Die Wiederentdeckung der Wirklichkeit und ihre Auswirkungen

In der Alltagserfahrung scheint die Frage nach der Wirklichkeit der Dinge auf den ersten Blick eine sehr widersinnige zu sein: Der Stuhl, auf dem ich sitze, ist doch für mich ebenso real wie der Tisch, an dem ich mein Abendessen einnehme. Was ließe mich daran zweifeln, dass beide Gegenstände nicht weniger wirklich sind als ich selbst?

In der philosophischen Erkenntnistheorie ist diese Frage allerdings schon seit der Antike Thema differenzierter Debatten. Die Überzeugung, dass da etwas außerhalb meiner selbst existiert, entsteht schließlich nur über Sinneseindrücke, das Bewusstsein, über Sprache oder den soziokulturellen Hintergrund und ist damit nur eine vermittelte Größe, die auch Irrtümern unterliegen kann. Einige postmoderne Philosophien gehen deshalb davon aus, dass es die eine, einzige Wirklichkeit gar nicht gibt, sondern nur subjektive Perspektiven auf etwas, das jeder als seine eigene Realität wahrnimmt. Die Folgen aus dieser Überzeugung für das Zusammenleben können allerdings gravierend sein, denn wenn jeder in seiner eigenen Filterblase lebt, kann das Gespür für die Verantwortung einer gemeinsame Welt aus dem Blick geraten.

Gegen diese radikale Realismusverneinung formieren sich seit einigen Jahren philosophische Strömungen, die ein neues Verhältnis zur wirklichen Wirklichkeit propagieren. Was aber sind die damit verbundenen Zielsetzungen? Welche Auswirkungen können sich aus diesem Denken für angrenzende Disziplinen, insbesondere die praktische Ethik und die Theologie  ergeben?

 

Neu: Über den Button „Jetzt anmelden“ können Sie sich direkt online anmelden und den Kostenbeitrag sofort und sicher entrichten.
Alternativ schicken Sie uns wie bisher eine E-Mail an akademie@tma-bensberg.de.

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 80,00 € pro Person und umfasst:  

  • Tagungsbeitrag;
  • Mittagessen als Drei-Gänge-Buffet;
  • Mineralwasser im Tagungsraum;
  • Kaffee- und Teepausen mit Gebäck bzw. Kuchenangebot.

Tagungsort
Die Veranstaltung findet statt im Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Das Kardinal-Schulte-Haus ist ein modernes Konferenzhotel des Erzbistums Köln, ruhig gelegen in einer 8 ha großen Parkanlage, auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg (20 km östlich von Köln).

Ablauf

Samstag, 29. September 2018

Ankommen bei Kaffee, Tee und Gebäck ab 9.30 Uhr

10.00 Uhr    
Begrüßung

Zwischen Schein und Sein
Der Realismus in der philosophischen Gegenwartsdebatte  
Dr. Dr. Florian Baab,
Seminar für Fundamentaltheologie und Religionsphilosophie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

12.00 Uhr     
Mittagessen

13.30 Uhr     
Die Wirklichkeit der Moralität
Naturalistische und relativistische Herausforderungen
Prof. Dr. Dieter Sturma,
Professor für Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Ethik in den Biowissenschaften, Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn    
 
15.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

15.30 Uhr    
Zwischen Zweifel und Gottesschau
Theologische Potentiale und Grenzen des Realismus
Dr. Dr. Florian Baab,  Münster

17.00 Uhr    
Ende des Veranstaltungstages

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.