© pixabay, gemeinfrei
© pixabay, gemeinfrei

Die Regel gilt!

Konsequentes und wertschätzendes Auftreten nach Regelverstößen in der Grundschule

Die Füße sollen vom Tisch, das Papier in den Papierkorb und das Handy soll im Unterricht nicht genutzt werden … Der Schulalltag bietet eine Fülle von Situationen, in denen ein souveränes und gleichzeitig deeskalierendes Auftreten nach und im Umgang mit Regelverstößen gefragt ist. Die Lehrperson steht dabei in einem besonderen Spannungsverhältnis: Einerseits geht es um ihre Durchsetzungsfähigkeit, mit der sie unter Beweis stellt, ob eine geltende Regel auch wirklich durchgesetzt wird. Ihre pädagogische Intervention muss andererseits der Situation angemessen sein. Nur so bleibt die Beziehung, die ein wichtiger Gradmesser für ein funktionierendes Miteinander zwischen Schülerinnen/Schülern und Lehrerinnen/Lehrern ist, intakt.

Die körpersprachlichen und verbalen Botschaften und Äußerungen zur präventiven und aktiven Deeskalation spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle und werden im Workshop schrittweise erarbeitet. In der eigenen Reflektion und im praktischen Üben soll darüber hinaus eine innere Haltung entwickelt bzw. gefestigt werden, die einen professionellen und entlastenden Umgang mit Widerständen und Regelverstößen ermöglicht.

Der Workshop basiert auf den Ausführungen und Übungen des Kommunikationstrainers und Sozialwissenschaftlers Rudi Rhode und seinen Trainings bzw. seinen Veröffentlichungen zu den Bereichen Kommunikation, Körpersprache und Konfliktmanagement. Eine wichtige Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, die angebotenen Übungen und gemeinsam erarbeiteten Techniken praktisch zu erproben und auszuprobieren.

Leistungen

Der Kostenbeitrag beträgt 170,00 € und umfasst:

  • Tagungsbeitrag,
  • Materialien,
  • Mineralwasser im Tagungsraum,
  • Verpflegung und
  • Übernachtung.

Tagungsort
Thomas-Morus-Akademie Bensberg/Kardinal-
Schulte-Haus, Overather Straße 51-53, 51429
Bergisch Gladbach, Telefon 0 22 04 - 40 80

Ablauf

Ziele und Inhalte des Workshops

  • Im Schulalltag mit einem konsequenten und wertschätzenden Verhalten dafür sorgen, dass Regeln und Grenzen respektiert werden
  • Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Nonverbale, verbale und situationsgerechte Kommunikation
  • Präventive und aktive Deeskalationstechniken entwickeln und einüben
  • Trainieren des Aushaltens von Widerständen bzw. Regelverstößen
  • Gestaltung des Blickkontaktes in deeskala­tiven Situationen
  • Sicherer Auftritt bei Regelverstößen
  • Gestaltung des Übergangs auf die Konsequenz-Ebene
  • Körperliche Präsenz und Durchsetzungs­fähigkeit.

Methoden
Gruppenarbeit, Rollenspiel, Übungen nach dem Grundsatz „learning by doing“

Zielgruppe
Lehrer und Lehrerinnen der Grundschule, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Ganztagsbereich und der sozialen Arbeit in der Grundschule

Veranstaltungsdauer
Freitag, 28. Juni 2019,
15.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Samstag, 29. Juni 2019,
9.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Feste Zeiten
  8.00 Uhr     Frühstück
13.00 Uhr    Mittagessen
18.00 Uhr    Abendessen

Kaffee- und Teepausen nach Vereinbarung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.