© Congerdesign, pixabay, gemeinfrei
© Congerdesign, pixabay, gemeinfrei

Dem Bibelwort auf der Spur

Zwei unterschiedliche Ansätze, die Hl. Schrift zu lesen

„Die Schrift wächst mit den Lesenden“ – so äußerte sich Papst Gregor der Große einmal. Ohne die Lesenden jedoch bleibt die Bibel eine Ansammlung toter Buchstaben. Mit ihrer Lektüre wächst aber auch die Gemeinschaft derer, die sich um das Wort versammeln und bemühen. Hierbei helfen erprobte Methoden, die sich keineswegs auf das Bibelteilen (7-Schritte-Methode) beschränken. Am Beispiel der alttestamentlichen Lesung vom zweiten Adventssonntag und einer neutestamentlichen Erzählung von einem Äthiopier werden ein betrachtender und ein interaktiver Zugang zur Bibel vorgestellt und ausprobiert. Wer will, kann sie dann bei nächster Gelegenheit in seinem Wirkungsbereich einsetzen …

Leistungen

Ein Kostenbeitrag wird nicht erhoben.

Ein Akademieabend in Zusammenarbeit mit der Erzbischöflichen Bibel- und Liturgieschule

Ablauf

Dienstag, 6. November 2018

19.00 Uhr
Begrüßung
Teilen, Betrachten, Lesen
Impuls und Einführung

Angeleitete Meditation
Vorstellung, Anwendung und Reflexion der Methode der „Lectio divina“

Interaktive Auslegung             
Vorstellung, Anwendung und Reflexion der Methode des „Bibliologs“

21.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.