© Holger Weinandt (CC BY-SA 3.0)
© Holger Weinandt (CC BY-SA 3.0)

Confluentes

Geschichte und Kunst in Koblenz

Aufgrund ihrer Lage am Zusammenfluss von Rhein und Mosel gaben die Römer der Siedlung den Namen „apud Confluentes“. Koblenz kann auf eine lange und bewegte Vergangenheit zurückblicken. Von der Bedeutung und vom Wohlstand der Stadt im Mittelalter zeugen die drei romanischen Kirchen St. Kastor, die Florins- und Liebfrauenkirche. Die Mosel ist ein wichtiger Verbindungsweg in das französische Lothringen, der Rhein war oft umstrittene Grenze. Hier sammelten sich nach 1789 französische Adelige im Exil, später wurde Ehrenbreitstein zum Bollwerk gegen die Franzosen. Die Berührung zwischen deutscher und französischer Kultur spiegelt besonders das Museum Ludwig wider.

Leistungen

Der Preis für die Erkundung beträgt 148,00 € und umfasst:

  • Busreise ab Köln und Bensberg sowie zurück;
  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Restaurant Gerhards Genussgesellschaft im Blumenhof in Koblenz;
  • Bereitstellung eines Funk-Kopfhörers
  • Führungen und Eintritte.
Ablauf

Freitag, 15. November 2019
Busreise ab Köln (7.45 Uhr) und Bensberg (8.30 Uhr) nach Koblenz.

Deutsches Eck
Namengebend für das im 19. Jh. angelegte Deutsche Eck war die seit 1216 hier ansässige Deutschherrenkommende, heute prägt das Denkmal für Wilhelm I. die Landspitze.

St. Kastor
Unter Ludwig dem Frommen als Eigenkirche der Karolinger errichtet, wird die Kirche im Hochmittelalter mehrfach von deutschen Kaisern administrativ genutzt. Im 11. Jh. erhielt der Bau eine dreischiffe Pfeilerbasilika mit vorgelegtem Westwerk, ihre charakteristische Doppelturmfassade, später den romanischen Chor.

Ludwig Museum
Das im Deutschherrenhaus beheimatete Museum zeigt zeitgenössische deutsche, amerikanische, aber vor allem französische Kunst.

Rundgang Altstadt
Die romanische Basilika am Florinsmarkt mit gotischem Chor war Stiftskirche und liegt über einem römischen Stadtturm. Das alte „Kauf- und Danzhaus“ gegenüber wurde 1419 gotisch erbaut und später barock umgebaut. Die Liebfrauenkirche war bis zur Französischen Revolution die Hauptpfarrkirche. Ihre Anfänge reichen bis ins 5. Jh. zurück. Die 1955 wiederhergestellten barocken Zwiebeltürme prägen die Altstadt.

Mittelrhein Museum
Das Mittelrhein Museum zeigt Objekte aus 2000 Jahren Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt. Schwerpunkt ist die Gemäldesammlung mit Werken der mittelalterlichen Kunst, über Kunst des Barocks und des 19. Jh. bis zur klassischen Moderne. Skulpturen, Grafiken und kunstgewerbliche Objekte ergänzen den Bestand.

Rückreise nach Bensberg (ca. 19.45 Uhr) und Köln (ca. 20.30 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.