© 2018 Heirs of Josephine Hopper
© 2018 Heirs of Josephine Hopper

Blicke auf die Neue Welt

Schwerpunkte US-amerikanischer Kunst

Werke aus der Kolonialzeit, Meister des amerikanischen Realismus, Abstrakter Expressionismus – die US-amerikanische Kunstgeschichte ist überraschend facettenreich. Umso interessanter ist es, die historischen Entwicklungen in der amerikanischen Kunst von 1650 bis 1950 in einer großen Überblicksschau des Wallraf-Richartz-Museums kennenzulernen.

Die Exponate, darunter Werke von Benjamin West, Edward Hopper, Georgia O`Keeffe oder Mark Rothko, spiegeln in chronologischer Abfolge grundlegende künstlerische Entwicklungen und Strömungen wider.
In einer Führung mit dem Kunsthistoriker Dr. Andreas Baumerich lernen Sie unterschiedliche künstlerische Positionen kennen, die auch Einblicke in die amerikanische Kulturgeschichte geben.

Leistungen

Der Kostenbeitrag beträgt 30,00 € und umfasst:

  • Eintritt,
  • Führung,
  • Programm.
Ablauf

Dienstag, 12. März 2019

14.30 Uhr
Treffpunkt im Foyer des Wallraf-Richartz-Museums und Führung durch die Sonderausstellung „Es war einmal in Amerika“.

Die Führung nimmt sowohl weltberühmte als auch hierzulande weniger bekannte Gemälde, Skulpturen und Fotografien sowie Beispiele der Native American Art in den Blick.

16.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Ein anschließender individueller Rundgang ist bis 18.00 Uhr möglich.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.