Bella Ischia

Inspirierende Auszeit im Frühling

Ob von Ihrem Zimmer oder der Frühstücksterrasse – diesen Blick werden Sie nicht mehr vergessen: Denn vor Ihnen liegt nur das blaue Meer und – 30 km entfernt – die Insel Capri.
Von Ausflügen, die Sie mit Natur und Kultur der Insel Ischia im Golf von Neapel bekannt machen, kehren Sie immer wieder in die Ruhe des Hotels Miramare**** im kleinen Ort Sant’Angelo zurück. Dass Ischia berühmt ist durch die warmen Quellen, die einst auch Prominente aus Film und Fernsehen anzog, erleben Sie ebenso, wie Sie Spuren deutscher Künstler folgen und sich Ihnen immer wieder neue Blicke auf den Golf von Neapel und die Inselwelt erschließen. Und nicht zuletzt können Sie die heißen Thermal-Quellen des hoteleigenen Apollon-Thermalparks genießen.
Herzliche Einladung, im beginnenden Frühling auf der Insel Ischia inspirierend aufzutanken!

Donnerstag, 9. Mai 2019
Aufbruch nach Ischia
Eurowings-Flug von Köln/Bonn (14.45 Uhr) nach Neapel (16.50 Uhr), Fahrt mit dem Reisebus zum Hafen von Pozzuoli, mit der Autofähre (ca. 60 Minuten) nach Ischia Porto und weiter mit dem Reisebus an die Insel-Südküste nach Sant’Angelo und spazierend zum Hotel Miramare****, das schon viele Prominente in seiner langen Geschichte beherbergte.
Sehnsuchtsziel Sant’Angelo
Der kleine Ort mit dem markanten Torre inspirierte viele Künstler und diente als Filmkulisse (u. a. für „Scampolo“ mit Romy Schneider,  1958). Heute ist Sant’Angelo ein verkehrsberuhigter, touristischer Anziehungspunkt.

Freitag, 10. Mai 2019
Ischia – Inselgeschichte(n)
Der Ganztagesausflug beginnt im kleinen Archäologischen Museum mit einem Blick auf die Inselgeschichte: Funde verweisen darauf, dass die Griechen – von der Insel Euböa kommend – am Monte Vico die erste Kolonie westlich der Magna Graecia gründeten; später herrschten auf der Insel die Römer, im 6. Jahrhundert der byzantinische Kaiser Maurikios. Dass und warum es Mitte des letzten Jahrhunderts Prominente wie Richard Burton, Sophia Loren, Herbert von Karajan oder Ava Gardner auf die Insel zog, darüber informiert die einstige Villa des Verlegers Angelo Rizzoli: Denn er lud viele illustre Gäste in den Kurort Lacco Ameno ein. Symbol einer ganz anderen Zeit ist das markante Castello Aragonese, das auf einem 112 m hohen Basaltfelsen im Meer thront, Wahrzeichen der Insel ist und sich nachmittags erschließt. Zuvor öffnet ein uralter Weinkeller exklusiv am Hafen von Ischia Porto seine Türen zur Degustation auch des inseltypischen Ruccolino ein …

Samstag, 11. Mai 2019
Thermalinsel Ischia
Die Entdeckung und Nutzung der heißen Quellen machte Ischia berühmt. Der Vortrag über die Erdgeschichte eröffnet daher Einblicke in geologische Zusammenhänge und erläutert die Wirkkraft der heißen Quellen, auf die schon die Griechen „setzten“. Der anschließende Ausflug zeigt Phänomene des Thermalismus: Vor allem Orte wie Ischia Porto (Lavastrom), Vatoliere (Vulkankrater) oder die Nitrodi-Quellen lassen nicht nur die Geschichte Ischias augenscheinlich werden, sondern bieten auch Hinweise auf die therapeutische Nutzung der heißen Thermalquellen.

Sonntag, 12. Mai 2019
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes in der malerisch gelegenen Kirche San Michele oberhalb von Sant’Angelo sowie Zeit zum Lesen, zur Nutzung der Apollon-Thermalpools …
Im Botanischen Garten La Mortella
Mit über 500 seltenen mediterranen und exotischen Pflanzen auf mehreren Terrassen sowie mit Teichen, Wasserläufen, Tempeln und einem Teehaus ist der Botanische Garten „La Mortella“ ein kleines Paradies: Der englische Komponist Sir William T. Walton und seine argentinische Frau ließen den Garten nach englischem Ideal anlegen, als sie Ende der 1940er Jahre auf die Insel kamen.

Montag, 13. Mai 2019
Insel der Ruhe, Insel des Lichts
Zahlreiche Autoren und Künstler zog es im 20. Jahrhundert in den Küstenort Forio. Am kleinen Markt trafen sie sich in der „Bar Internazionale“: Literaten wie Auden, Capote, Neruda oder Pasolini ebenso wie die Künstler Werner Gilles, Eduard Bargheer, Werner Heldt oder Max Peiffer Watenphul. Ein Spaziergang folgt ihren Spuren, regt zu Vergleichen ihrer Bildmotive mit der Insel-Wirklichkeit an und führt auch zur weißen Wallfahrtskirche Santa Maria del Soccorso, die malerisch auf einem Felsvorsprung über dem Meer thront. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einer traditionellen Trattoria bleibt Zeit zum Lesen, für einen Spaziergang, zur Entspannung …

Dienstag, 14. Mai 2019
Heute gilt es zu wählen: Zeit zum Entspannen im Thermalpool, zum Lesen, zum dolce far niente … oder zu einer Tageswanderung.
Von West nach Ost: Epomeo-Bergwanderung
Oberhalb von Serrara (500 m) startet die Wanderung, sie führt durch Felsenmeere und über grüne Hochebenen zum Epomeo-Gipfel (789 m), wo sich bei klarem Wetter herrliche Ausblicke auf die Nachbarinseln, das Festland, den Vesuv und den Golf von Neapel bieten, bevor der Abstieg durch Kastanien- und Eichenwälder beginnt (reine Gehzeit: ca. 6 Std.; Aufpreis: 26,00 €).

Mittwoch, 15. Mai 2019
Von Insel zu Insel: von Ischia nach Procida
Enge, steile Gassen, Freitreppen, malerische Innenhöfe und Gärten, zierliche Balkone an ineinander verschachtelten pastellfarbenen Häusern und eine Burganlage prägen Procida, die „kleine Schwester“ von Ischia. Mit ihrer Vielfalt an Tuffgesteinen strahlt die Insel eine eigene Atmosphäre aus und bietet schöne Ausblicke – und ganz nebenbei erfahren Sie, dass aus geologischer Sicht die Insel mit ihrer höchsten Erhebung, der Terra Murata, eine Fortsetzung der Phlegräischen Felder ist.

Donnerstag, 16. Mai 2019
Abschied von Ischia
Fahrt mit dem Reisebus nach Ischia Porto, wo die Autofähre nach Pozzuoli startet, von dort geht es weiter zum Flughafen Neapel und Eurowings-Flug (17.30 Uhr) nach Köln/Bonn (19.40 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.