© unsplash.com, R. Mccabe, gemeinfrei
© unsplash.com, R. Mccabe, gemeinfrei

Archäologie praktisch

Grabungskampagne auf dem Zionsberg in Jerusalem

In der „heiligen Stadt Jerusalem“ mit ihrer jahrtausendealten, faszinierenden und bis heute nicht vollständig erschlossenen Geschichte aktiv an einer Ausgrabungskampagne teilzunehmen – diese einmalige Möglichkeit bieten wir Ihnen gemeinsam mit dem Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEI).
Die unter Leitung von Professor Dr. Dr. Dr. Dieter Vieweger auf dem Zionsberg 2015 begonnenen Grabungen auf dem Gelände des anglikanisch-preußischen Friedhofs sowie des „Griechischen Friedhofs“ zielen darauf, der wechselhaften Stadt- und Besiedlungsgeschichte Jerusalems weiter auf den Grund zu gehen; erste Funde lassen vielversprechende weitere Ergebnisse durch die Grabungen vermuten.
Auch bei der diesjährigen Kampagne steht eine limitierte Zahl von Volontärsplätzen zur Verfügung. Ergänzt wird die Mitwirkung an der Grabungskampagne durch Besichtigungen in Jerusalem.

Leistungen

Der Preis für die Teilnahme an der Ausgrabungsreise beträgt 1.640,00 € pro Person im Doppelzimmer und umfasst:

  • Lufthansa-Flug (Economy) von Frankfurt/Main nach Tel Aviv und zurück inkl. aller Steuern und Gebühren u. a. für ein Gepäckstück bis 23 kg, das aufgegeben wird;
  • Empfang durch einen Mitarbeiter des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes sowie der lokalen Agentur am Flughafen von Tel Aviv;
  • Transfer mit einem Reisebus vom/zum Flughafen Tel Aviv am An- und Abreisetag;
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer im Lutherischen Gästehaus in der Altstadt von Jerusalem;
  • Halbpension an 9 Tagen im Restaurant des Lutherischen Gästehauses (Frühstück und Abendessen);
  • Abschiedsessen in einem örtlichen Restaurant;
  • Ausgrabungen unter archäologischer Fachleitung durch Professor Dr. Dr. Dr. h. c. Dieter Vieweger auf dem anglikanisch-preußischen Friedhof und/oder dem „Griechischen Garten“ laut Programm;
  • Eintritte und Führungen: Erlöserkirche mit Ausgrabungen, Davidstadt inkl. Hiskia-Tunnel, Grabeskirche;
  • Führung im Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes;
  • organisatorische Begleitung in Jerusalem durch einen Mitarbeiter des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes;
  • Reisepreissicherungsschein.

Unterkunft
Das „Gästehaus des Propstes – Lutherisches Gästehaus“ befindet sich in der Jerusalemer Altstadt in einem Garten und ist für die Ausgrabungsreise ein sehr guter Ausgangspunkt. Durch das nahe Jaffa-Tor führt der Weg in wenigen Gehminuten zum Ausgrabungsgelände. Von der Dachterrasse des Hauses bietet sich ein wunderschöner Blick über die Altstadt, zur Grabes- und Erlöserkirche, zum Felsendom und zum Ölberg. Die 36 praktisch eingerichteten Einzel-, Doppel-, Drei- und Vierbettzimmer verfügen über Dusche/Bad, WC, Zentralheizung, Telefon und Internetanschluss.

Einzelzimmerzuschlag: 295,00 €


Teilnahmevoraussetzungen für Volontärinnen und Volontäre

  • archäologisches Interesse und die Bereitschaft, in kleinen Gruppen unter Anleitung wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Ausgrabungsgelände zu arbeiten;   
  • Vorlage eines ärztliches Gesundheitszeugnisses: Denn es ist eine sehr gute körperliche Kondition erforderlich. Archäologisch zu arbeiten bedeutet auch, mit Hacke und Schaufel umzugehen, eine volle Schubkarre zu schieben und zu leeren, längere Zeit in gebückter oder kniender Haltung zu arbeiten. Dies erfordert Gelenkigkeit und Beschwerdefreiheit (Knie, Hüfte, Wirbelsäule) sowie einen stabilen Kreislauf;
  • Selbstdisziplin, gute Selbsteinschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit auch unter erschwerten Bedingungen sowie Bereitschaft, aktiv am Gruppenleben teilzunehmen.


Anbieter der Ausgrabungsreise

Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEI)
Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Reiseveranstalter und Reiseorganisation
Die Ausgrabungsreise wird auf der Basis des Reisevertragsgesetzes von Biblische Reisen GmbH, Silberburgstraße 121, 70176 Stuttgart durchgeführt.

Ablauf

Donnerstag, 26. Juli 2018
Lufthansa-Flug von Frankfurt/Main (10.20 Uhr) nach Tel Aviv (15.20 Uhr), Empfang am Flughafen und Fahrt mit einem Reisebus an den Rand der Altstadt von Jerusalem, Fußweg mit Gepäck (ca. 10 Minuten) zum Lutherischen Gästehaus und gemeinsames Abendessen.

Mitwirkung bei der Grabungskampagne
Freitag, 27. Juli 2018
Sonntag, 29. Juli bis Freitag, 3. August 2018
vormittags
Graben, Sichten, Kontexte erkennen …
Nach einer Einführung in die Ziele und Etappen des Ausgrabungsprojektes (Freitag, 27.7.2018) stehen die Tage im Zeichen der Grabungstätigkeiten in Kleingruppen unter fachkundiger Leitung (jeweils 6.00 Uhr bis 15.00 Uhr). Die „Grabungstage“ werden durch einen gemeinsamen Mittags-
imbiss unterbrochen (Selbstzahlerbasis).
spätnachmittags
Gelegenheit zur Erholung, für Gespräche, gemeinsame Erkundungen und Besichtigungen …

Folgende Besuche mit Führungen sind – neben den Ausgrabungsarbeiten – feste Programmpunkte:
Samstag, 28. Juli 2018
Archäologischer Park „Durch die Zeiten“ unter der Erlöserkirche
Die eindrucksvolle Präsentation veranschaulicht die unterschiedlichen Bau- und Entwicklungsstufen Jerusalems: von einem herodianischen Steinbruch, über Gärten aus der Zeit Jesu oder Zeugnisse der Zerstörung der Stadt durch Titus (70 n. Chr.) bis zu Gebäuden aus der Zeit Hadrians, Mauern des konstantinischen Marktplatzes, dem Mosaikfußboden aus der Kreuzfahrerkirche St. Maria Latina.

Dienstag, 31. Juli 2018
Grabeskirche
Als Ort zahlreicher Heiligtümer ist die Grabeskirche, deren Grundstein Kaiserin Helena im Jahre 335 legte, eine „Herzkammer des Christentums“ und weist eine faszinierend-facettenreiche Baugeschichte auf. Sechs christliche Konfessionen „verwalten“ heute die Grabeskirche – was nicht immer konfliktfrei ist. Zu reden ist auch über die Überlieferung der Lokalisierung der Kreuzigung und des Begräbnisses Jesu …

Mittwoch, 1. August 2018
Die „Stadt Davids“
Für archäologisch Interessierte ist auch der Besuch der „Davidstadt“ südlich des Tempelberges ein Muss, gilt doch das Areal als ältester besiedelter Teil der Stadt und wichtigste archäologische Fundstelle des biblischen Jerusalems: ein idealer Ort sowohl zum Studium der lange Stadtgeschichte als auch zu erkennen, welche politische Dimensionen archäologische Arbeiten haben können.

Samstag, 4. August 2018
Das Deutsche Evangelische Institut
Empfang im Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes auf dem Ölberg mit Führung durch das Archäologische Museum.

Sonntag, 5. August 2018
Nach einem letzten Spaziergang Fahrt mit dem Reisebus zum Flughafen Tel Aviv und Lufthansa-Flug (16.30 Uhr) nach Frankfurt/Main (20.00 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.