Kardinal Schulte Haus Bensberg

Abschied nach 37 Jahren: Wolfgang Isenberg verlässt die Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Nach 37 Jahren tatkräftigen Wirkens verlässt Dr. Wolfgang Isenberg, Direktor der Thomas-Morus-Akademie, am 31. Oktober 2018 seinen Arbeitsplatz auf dem „Bergischen Balkon“ und geht in den Ruhestand. „Mit großer Dankbarkeit schaue ich zurück auf eine lange, erfüllte Zeit. Es waren Jahre des Aufbruchs, der Perspektivwechsel, der Veränderungen, des ständigen Experimentierens, der Erfahrung von Weite. Selbstverständlich gab es auch Gratwanderungen und Zeiten des Aushaltens von Widersprüchen, aber diese erbrachten immer wieder Neues. Es bereitete mir große Freude, stets weiterzugehen, aktuelle Themen – auch solche hinter den Themen – aufzuspüren und zu erörtern.“ Ganz klar ist für ihn, was ihm fehlen wird: „Es sind die Kommunikationsnetzwerke mit Referentinnen und Referenten, mit Gästen und Kooperationspartnern und vor allem ist es die Begeisterung der Kolleginnen und Kollegen für das ‚Projekt Akademie‘. Ihnen fühle ich mich zu einem ganz besonderen Dank verpflichtet.“

Zwar geht Isenberg in den Ruhestand, aber neue Projekte warten schon. So übernimmt er die wissenschaftliche Leitung einer bundesweit tätigen und in Hamburg ansässigen Strategieberatung. Außerdem „ist es mir ein großes Anliegen, mich weiter in der Region und für die Region zu engagieren“, so Isenberg, der auch die Regionale 2010 mit der Akademie engagiert begleitet hat. 1982, ein Jahr nach der Brandkatastrophe im Kardinal Schulte-Haus nahm der promovierte Geograph und Romanist Isenberg seine Tätigkeit in der Akademie auf, 1987 wurde er zum Direktor berufen. Mit Offenheit und ausgeprägtem Gespür für die „Themen der Zeit“ entwickelte er mit großem Engagement das Profil der Akademie. Sie ist die einzige katholische Akademie, die von Laien getragen wird. Gegründet wurde sie 1953.

Im Jahr 2017 führte die Thomas-Morus-Akademie als katholische Akademie im Erzbistum Köln 313 eigene Veranstaltungen mit über 12 400 Besucherinnen und Besuchern durch. Träger der Akademie ist der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln.